20. Nov 2013   Business Personalia

Firmengründer ziehen sich zurück: Martin Giesswein wird neuer Geschäftsführer von Immobilien.Net

Martin Giesswein ©Immobilien.Net
Martin Giesswein ©Immobilien.Net

Wien. Martin Giesswein ist neuer Geschäftsführer der Immobilienplattform Immobilien.Net. Er war bis dato als Marketing Director für Nokia im Raum CEE tätig.

Die Gründer und bisherigen Geschäftsführer, Alexander und Markus Ertler, ziehen sich in die Rolle der Eigentümer zurück, werden dem Unternehmen aber weiterhin in beratender Funktion zur Verfügung stehen. Giesswein sieht die neue Position als Herausforderung mit Potentialen: „Oberstes Ziel bleibt die Optimierung des Online-Immobilien-Marktplatzes für Immobiliensuchende, -abgeber, Vermittler und Bauträger.“

2014 wird laut Giesswein das Jahr, in dem man neue Maßstäbe für die Online-Immobiliensuche setzen wolle.

Neuerungen geplant

Neue Lösungen für Immobiliensuchende und –abgeber sollen implementiert werden. Damit will Giesswein die Immobiliensuche noch „effizienter und vergnüglicher“ machen, heißt es in einer Aussendung.

Immobilien.Net ist ein Pionier unter den Online-Portalen für Immobilien in Österreich; nach eigenen Angaben ist man Österreichs größte Immobilienplattform und seit der Gründung 1994 Marktführer. Über 1.000 aktive Kunden – im Sinne von Inserenten, also Makler, Bauträger und sonstige professionelle Immobilienanbieter – sind auf www.immobilien.net vertreten; man verzeichne monatlich mehr als 710.000 Besuche von insgesamt über 340.000 Immobiliensuchenden.

In den letzten Jahren hat sich die Konkurrenz am Markt allerdings deutlich verschärft: durch neue österreichische Portale (oft mit Fokus auf bestimmte Nischen) einerseits und durch den Markteintritt des skandinavischen Riesen Willhaben.at andererseits.

Link: Immobilien.Net

    Weitere Meldungen:

  1. Soravia beteiligt sich an Loisium, Kanzlei fwp hilft
  2. Pensionierungswelle rollt durch die Führungsetagen
  3. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  4. Grüner Wealthcore-Fonds kauft in Österreich: Die Berater