Personalia, Recht

Brigitte Sammer kehrt als Partnerin zu TaylorWessing e|n|w|c zurück, baut Vereinsrecht aus

Brigitte Sammer ©Doris Mitterer / TaylorWessing enwc
Brigitte Sammer ©Doris Mitterer / TaylorWessing enwc

Wien. Brigitte Sammer (44) kehrt als Partnerin zu TaylorWessing e|n|w|c Rechtsanwälte zurück – einer Kanzlei, die sie 2002 als Konzipientin verlassen hat.

Die Juristin verstärkt das CEE Corporate / M&A Team und werde darüber hinaus ihr Spezialgebiet, das Vereinsrecht, als weiteres Geschäftsfeld innerhalb der Sozietät aufbauen. Aufgrund ihrer Erfahrung unterstütze die gebürtige Wienerin zudem das Employment-Team in Corporate Employment Fragen.

Vereinsrecht gewinnt an Bedeutung, heißt es in einer Aussendung der Kanzlei: „Die Anzahl der Vereine hat sich in den letzten 50 Jahren fast verdreifacht. Derzeit gibt es in Österreich weit mehr als 100.000 eingetragene Vereine und das nicht nur in Sport und Kultur. Branchenübergreifend wird der Verein als Instrument in Unternehmensstrukturen künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen“, so TaylorWessing e|n|w|c Managing Partner und Head of Corporate Raimund Cancola.

Auch Cross-Border-Fachwissen

Aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung habe Sammer fundiertes Know-how in sämtlichen Bereichen des Vereinsrechts. Sie selbst wird zitiert: „Zum einen freut es mich, mein Fachwissen in eine internationale Sozietät einbringen und ein neues Produkt – auch Cross-Border – aufbauen zu können. Zum anderen macht es natürlich doppelt Spaß, wenn man einen Großteil der Mannschaft bereits kennt“.

Sammer war von 1998 bis 2002 schon einmal für die Sozietät tätig und hatte bereits damals das Team von Cancola unterstützt.

Link: TaylorWessing e|n|w|c 

 

    Weitere Meldungen:

  1. Handbuch für Vereinsfunktionäre um Covid-19 ergänzt
  2. Neuer Kommentar zum Vereinsrecht
  3. Rechtshandbuch für Vereinsfunktionäre neu
  4. Vereine: Ratgeber für Praktiker neu erschienen