22. Sep 2015   Recht

Schaeffler will an die Börse, Allen & Overy berät

Frankfurt. Auto- und Industriezulieferer Schaeffler will bis zu 166 Millionen Stück Vorzugsaktien bei institutionellen Investoren platzieren und die Aktien der Schaeffler AG am Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse notieren lassen. Allen & Overy berät Schaeffler; die Banken, die der Restrukturierung ihren Sanktus erteilt haben, vertrauen auf Hengeler Mueller.

Die Deutsche Bank und Citigroup begleiten die Platzierung als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Bank of America Merrill Lynch International Limited und HSBC Trinkaus & Burkhardt AG sind als Joint Bookrunners mandatiert.

Die Restrukturierung

Gleichzeitig hat die Schaeffler Verwaltungs GmbH, eine Tochtergesellschaft der INA-Holding Schaeffler GmbH & Co KG, die Absicht bekanntgegeben, im Zusammenhang mit der beabsichtigten Platzierung von Aktien der Schaeffler AG ihre externen Finanzverbindlichkeiten mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 3,6 Mrd. Euro neu auszurichten.

Dabei sei vorgesehen, die Finanzverbindlichkeiten aus den Erlösen des geplanten Börsengangs zu reduzieren und die verbleibenden Verbindlichkeiten vollständig zu refinanzieren. Zu diesem Zweck hat ein Konsortium aus vier Banken – Deutsche Bank AG, Citigroup Global Markets Limited, Bank of America Merrill Lynch International Limited sowie HSBC Trinkaus und Burkhardt AG – einen langfristigen Bankkredit, eine Revolving Credit Facility sowie eine Brückenfinanzierung zugesagt. Alle ausstehenden Anleihen der Schaeffler Finance Holding B.V. sollen vorbehaltlich der Durchführung der Eigenkapitaltransaktion vorzeitig abgelöst werden.

Die Teams

Allen & Overy hat die Schaeffler Verwaltungs GmbH und die Schaeffler Holding Finance B.V. laut den Angaben bei der umfassenden Refinanzierung und allen sonstigen Finanzierungsaspekten im Zusammenhang mit dem angekündigten Börsengang beraten (u.a. Partner Thomas Neubaum, Walter Uebelhoer, Marc O. Plepelits, Alexander Veith).

Hengeler Mueller berät die Banken beim Börsengang der Schaeffler AG und bei der Refinanzierung der Schaeffler Verwaltungs GmbH. Tätig sind u.a. die Partner Johannes Tieves (Finanzierung/Kapitalmarktrecht, Frankfurt) und Achim Herfs (Kapitalmarktrecht/Gesellschaftsrecht, München).

Link: Allen & Overy

Link: Hengeler Mueller

 

    Weitere Meldungen:

  1. E-Autos nehmen trotz Krisen weiter Fahrt auf, so PwC
  2. Watson Farley & Williams berät Enercity bei Windpark
  3. Frisches Geld für Aldo Group mit Niederer Kraft Frey
  4. Das Handelsregister ist in Deutschland jetzt gratis