Berater-Plattform Klaiton ein Jahr unterwegs

28. Dez 2015   Business
Deutsch, Schmidt ©detailsinn.at
Deutsch, Schmidt ©detailsinn.at

Wien. Die Internet-Plattform Klaiton will Unternehmen und Unternehmensberater zusammenbringen: Tina Deutsch und Nikolaus Schmidt, Gründer des Portals und selbst ehemalige Mitarbeiter des Beratungsmultis Deloitte, sehen sich nach knapp einem Jahr auf dem Erfolgsweg.

Auf der Plattform seien inzwischen rund 60 selbständige BeraterInnen vertreten, die aus über 200 Interessierten ausgewählt wurden; man habe schon Kunden wie Novomatic, die Volksbank Niederösterreich oder TechTalk überzeugen können.

Die Vorteile des Modells hätten sich inzwischen am Markt herumgesprochen; viel Potenzial sehe man aber noch bei KMU, so Gründungspartner Nikolaus Schmidt.

Die Vorgangsweise

Laut den Plattform-Betreibern stellen bei Klaiton Unternehmen zunächst anonymisiert eine auf das Wesentliche reduzierte Beschreibung ihrer jeweiligen Projekte online. Diese gleiche man mit den Profilen der UnternehmensberaterInnen ab und vernetze Unternehmen mit jenen, deren Profil und Erfahrung zum ausgeschriebenen Projekt passe.

Die Berater auf der Plattform seien auf die Bereiche Strategie, Organisation, Human Resources, Finanzen, IT, Operations sowie Marketing & Vertrieb spezialisiiert und blicken durchschnittlich auf eine 15-jährige Beratungs- und Managementerfahrung zurück.

Link: Klaiton

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Bürokonzepte für neue Arbeitswelten
  2. CMS berät bei Verkauf von Nielsen + Partner
  3. Zukunft.Frauen: Ein Programm für mehr Chefinnen
  4. Legal Tech: eversign kauft US-Anbieter Docracy