Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Wolf Theiss berät MCArthurGlen bei Parndorf-Ausbau

Birgit Kraml ©Unger / Wolf Theiss

Wien. McArthurGlen baut sein Designer Outlet Center Parndorf massiv aus: Für die Erweiterung, von Umweltverträglichkeitsprüfung bis Mietverträge, ließ man sich von Wolf Theiss beraten.

Das Projekt

Am 11. April 2017 wird der Standort mit der sogenannten Phase V auf 36.500 m² und auf insgesamt 160 Geschäftseinheiten erweitert. Neben 20 neuen Designermarken wartet das Center auch mit einem erweiterten Gastronomieangebot auf. Wolf Theiss war u.a. für die Umweltverträglichkeitsprüfung und die Abnahme des Erweiterungsprojektes Phase V des Designer Outlet Center Parndorf verantwortlich.

Neben der Abwicklung der behördlichen Verfahren, der Projektfinanzierung, der Errichtung des Generalplaner- und des Generalunternehmervertrags und der Werkverträge war die Kanzlei auch in die Gestaltung sämtlicher Verträge mit den Pächtern involviert, heißt es weiter.

Das Statement

Birgit Kraml, Immobilien- und Umweltrechtsexpertin bei Wolf Theiss, koordinierte das Projekt in sämtlichen öffentlichen und zivilrechtlichen Belangen. „Die rechtliche Begleitung des Projektes war besonders anspruchsvoll, da dem Vorhaben von Nachbarn teilweise massiver Gegenwind entgegenkam. Der UVP-Bescheid wurde aber schlussendlich auch vom Verwaltungsgerichtshof bestätigt und wir freuen uns, dass Phase V nun eröffnet wird.“

Dem Wolf Theiss-Team gehörten neben Counsel Birgit Kraml auch Partner Peter Oberlechner und Associate Katharina Dalagianis an

„Wir freuen uns, dass wir mit Wolf Theiss einen starken Partner an unserer Seite hatten und nun unsere fünfte Centerphase im Designer Outlet Parndorf erfolgreich eröffnen können,“ wird Henrik Madsen zitiert, Managing Director Northern Europe bei McArthurGlen.

Das Projekt musste auf Grund der massiven Parkplatzerweiterung einer Umweltverträglichkeitsprüfung unterzogen werden, der ersten für ein Einkaufszentrum in der Gegend. Die Prüfung umfasste neben umweltrechtlichen Belangen, Bau- und Betriebsanlagenrecht und Wasserrecht, auch eine Raumverträglichkeitsprüfung.

Link: Wolf Theiss

 

Weitere Meldungen:

  1. KPMG bleibt Mieter von CA Immo am Berliner Kunstcampus
  2. „City Tower Vienna“ mit Gerichten wird verkauft: Die Berater
  3. Nespresso Österreich ernennt Chefinnen für HR und Marketing
  4. Kurzzeit-Vermietern drohen in Wien bis zu 50.000 Euro Strafe, warnt Ergo