Recht

PHH mit PR-Preis für Rückkehr in Großkanzleien-Liste

Wien. Sozietät PHH hat ex aequo mit der B&C-Privatstiftung den 2. Platz bei Best PRactice Award errungen, übertroffen allerdings vom Projekt FAQ Bregenzerwald.

Die Wiener Sozietät PHH Rechtsanwälte hat vor zwei Jahren gemeinsam mit Meinungsbild PR & Coaching begonnen, ihre PR auf neue Beine zu stellen und sich konsequent als Kanzlei für Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsstrafrecht zu positionieren, heißt es dazu.

Jetzt wurden PHH Rechtsanwälte und Meinungsbild PR & Coaching für die gelungene Neupositionierung mit dem 2. Platz beim Best PRactice Award ausgezeichnet, freut sich die Kanzlei.

Wettbewerb und Jury

16 Projekte sind heuer beim 27. BEST PRactice Award 2017 eingereicht worden. Die Jury stand unter dem Vorsitz von Bettina Gneisz-Al-Ani. Weitere Mitglieder waren Marlene Auer (Manstein-Verlag), Dinko Fejzuli (Medianet), Gabriele Strodl-Sollak (Vorjahressiegerin) und Sabine Fichtinger (PRVA-Generalsekretärin).

Fichtinger, Gneisz-Al-Ani, Scheyerer-Janda, Prochaska, Ghobrial © @danielmikkelsenphotography

Sieger FAQ Bregenzerwald überzeugt laut Jury durch „klare Strategie, nachvollziehbare Zielerreichung und Kreativität bei gleichzeitiger Kosteneffizienz“ (was grundsätzlich auch für die übrigen Preisträger gilt). „Mit einem dichten Programm, inhaltlicher Tiefe und Originalität“ punkte ikp Vorarlberg für und mit dem Projektträger Friendship.is für den Bregenzerwald bzw. das Festival.

Bei PHH wird angemerkt, dass es durch die Neuaufstellung gelungen sei, im Kanzleien-Ranking von Trend/Format für das Jahr 2017 wieder in in der Liste der 20 Top-Kanzleien aufzuscheinen. Auswirkungen auf die großen internationalen Rankings werden nicht erwähnt.

Link: Best PRactice Award 2017

Link: PHH

 

    Weitere Meldungen:

  1. Jörg Spreitzer leitet jetzt Great Place to Work
  2. Freude über Rankings bei DLA Piper, Schönherr & Co
  3. Als Unternehmen auf Wikipedia auftreten – aber richtig
  4. Demokratiepreis der Margaretha Lupac-Stiftung vergeben