Noerr hilft bei Universum-Kauf und weitere Deals

01. Mrz 2019   Recht

Aktuelle Mergers. Hengeler Mueller und Noerr beraten KKR bei der Übernahme von Universum Film. Freshfields hilft Ottobock, White & Case arbeitet für Outbrain.

Nach der Übernahme der Tele München Gruppe hat Noerr erneut Kohlberg Kravis Roberts (KKR) bei einer Transaktion auf dem deutschen Medienmarkt begleitet. Von KKR beratene Fonds haben die Universum Film GmbH übernommen. Verkäufer ist die Mediengruppe RTL.

Universum Film erwirbt auf dem nationalen und internationalen Markt Spielfilm- und Serienrechte und vertreibt diese u.a. im Kino und Home Entertainment-Bereich. Das Unternehmen mit Sitz in München ist ein führender Independent-Videoanbieter im deutschsprachigen Raum und bietet die Auswertung von Lizenzen im DVD/Blu-ray- und Digitalbereich auch für externe Partner an.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Zustimmung. Noerr hat KKR erneut gemeinsam mit Hengeler Mueller beraten. Auf Seiten von Noerr wurde die Transaktion federführend von Georg Schneider, Co-Head der Praxisgruppe Private Equity, und Johannes Kreile begleitet.

Freshfields berät Ottobock bei Kooperation mit Motesque

Freshfields Bruckhaus Deringer hat Ottobock bei der vertraglichen Gestaltung einer Kooperation mit dem Start-up Unternehmen Motesque beraten. Gegenstand der Kooperation ist die gemeinsame Weiterentwicklung einer von Motesque entwickelten digitalen, Cloud-basierten Plattform zur Bewegungsanalyse und die Vermarktung der Plattform als Medizinprodukt.

Die Plattform sei für den Einsatz verschiedener Applikationen geeignet, zum Beispiel für ein automatisiertes Verfahren zur dynamischen Beurteilung der kinematischen Kniefunktion in der Arztpraxis. Die Kooperation mit Motesque sei ein wichtiger Bestandteil der „Digital Transformation“ Strategie von Ottobock.

Motesque ist ein Start-up Unternehmen mit Standorten in Brooklyn (USA) und Köln, das sich auf digitale Systeme zur Bewegungsanalyse in den Bereichen Sport, Gesundheitswesen, Ergonomie und Forschung spezialisiert. Zu den weiteren Kooperationspartnern zählt u.a. Sportschuhhersteller ASICS. Das Freshfields-Beratungsteam wurde von Philipp Dohnke geleitet.

White & Case berät Outbrain beim Erwerb von Ligatus

„Damals und heute: Stars mit gemachten Zähnen“ oder auch „Diese 10 unglaublichen Stories schockieren alle Mütter“: Mit solchen Parolen zieht Native Advertising die User an. Ein führender Player ist dabei Outbrain. Nun hat White & Case Outbrain beim Erwerb des deutschen Konkurrenten Ligatus beraten. Verkäuferin ist die Gruner & Jahr GmbH, Teil der Bertelsmann-Gruppe, der das Kölner Unternehmen Ligatus seit 2008 gehörte.

Im Rahmen des vereinbarten Share-for-Share-Deals erhält Gruner & Jahr eine Minderheitsbeteiligung sowie einen Platz im Board of Directors von Outbrain. Dem Erwerb ging ein Carve-out einzelner internationaler Standorte und Geschäftsbereiche von Gruner & Jahr voraus, heißt es weiter. Der Zusammenschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Outbrain ist eine der weltweit führenden Discovery- und Native-Advertising-Plattformen und verbindet mit seinen Discovery-Feeds Internetnutzer, Publisher und Werbetreibende. Outbrain wurde 2006 gegründet, hat seinen Hauptsitz in New York und beschäftigt weltweit rund 600 Mitarbeiter an 16 Standorten.

Das White & Case Team stand unter der gemeinsamen Federführung von Partner Tobias Heinrich und Local Partner Carola Glasauer (beide M&A, Frankfurt).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Eisenberger verkauft die Miss und weitere Deals
  2. Noerr berät bei Schoko-Finanzierung und weitere Deals
  3. „Manz ist jetzt frei für neue Kooperationen und Allianzen“
  4. „Die Partystimmung am M&A-Markt ist vorbei“