15. Nov 2019   Business Personalia

Wohlfahrter wird CEO von Trenkwalder und mehr

Arno Wohlfahrter Credit Philipp Simonis 300x200
Arno Wohlfahrter ©Philipp Simonis

Wien. Arno Wohlfahrter wird CEO von Trenkwalder Österreich. Neue Chefs gibt es auch für die Financial Planners und für Österreichs höchstes Gebäude.

Arno Wohlfahrter (55), seit Anfang Oktober Chief Sales Officer von Trenkwalder Österreich, ist seit heute CEO der Landeseinheit. Gemeinsam mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Michael Krottmayer (CFO) soll er die strategische Ausrichtung des Unternehmens als „digitaler HR Full Service Provider“ vorantreiben.

Wohlfahrter übernimmt die Position von Oktay Erciyaz, der sich zeitgleich aus der Geschäftsführung der Trenkwalder Österreich Landeseinheit zurückziehe und weiterhin CEO der Trenkwalder Gruppe bleibe.

Trenkwalder Österreich hat zuletzt etwa die E-Learning Plattform „Trenkwalder Learning“ eingeführt, die berufsspezifische Sprachkurse und Lernmodule bieten soll. Weitere Schwerpunkte seien der Ausbau des Bereichs Personalvermittlung und die Entwicklung weiterer technologiebasierter HR-Dienstleistungen.

Neue Vorstände bei Financial Planners

Der Österreichische Verband Financial Planners hat bei seiner Generalversammlung vier neue Vorstandsmitglieder bestellt:

  • Eva-Maria Weidl (Bankhaus Spängler)
  • Petra Witzmann (Waldviertler Sparkasse)
  • Rudolf Johann Eder (Privat Bank der RLB OÖ)
  • Daniel Drißner (Raetikon.invest)

Verbandsgründer Otto Lucius, dem bei der Veranstaltung die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde, legt seine Funktionen als Vorstandsmitglied zurück, bleibe dem Verband zukünftig allerdings noch als Vorstandsbeauftragter für Finanzbildung erhalten. „Als wir den Verband vor 18 Jahren gegründet haben, hätten wir uns nie träumen lassen, so viel Zuspruch zu bekommen. Wir haben Jahr für Jahr neue Initiativen ins Leben gerufen und sind auch personell stark gewachsen“, so Lucius.

Die Ehrenurkunde wurde ihm von FMA-Vorstand Klaus Kumpfmüller überreicht. Der Verband Financial Planners ist zur Förderung der Finanzbildung und -beratung tätig, sein Vorstand besteht aus insgesamt 12 Mitgliedern.

Ein neuer Chef für das höchste Gebäude

Der Donauturm ist seit Oktober 2019 unter neuer Führung: Hermann Krammer (49) wurde zum General Manager des mit 252 m höchsten Gebäudes in Österreich bestellt. Der Hotelmanager soll das Ausflugsziel sowohl für Wiener wie internationale Gäste stärker in den Fokus rücken.

Hermann Krammer Credit Donauturm Christian Lendl 300x200
Hermann Krammer ©Donauturm / Christian Lendl

Krammer begann seine Karriere nach Abschluss einer Hotelfachschule bei den Steigenberger Hotels, zuletzt war er operativer Leiter des Falkensteiner Hotels Wien Margareten sowie als Cluster Area Manager für sieben Tochtergesellschaften in Österreich, Tschechien und der Slowakei verantwortlich.

Der 1964 eröffnete Donauturm steht heute im Besitz von Privatinvestoren (u.a. Blaguss-Gruppe). Mit den 2018 erfolgten und Anfang 2019 abgeschlossenen Umbau- und Renovierungsarbeiten wollen die Eigentümer den Donauturm als Standort sukzessiv weiterentwickeln, wie es heißt. Der Fokus liege auf einem hochwertigen Gastro- und Erlebnis-Angebot. Derzeit zieht der Turm jährlich rund 420.000 Besucher an.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Chefs bei mrp Hotels, SAP und Wienerberger
  2. Weniger Chefs für Uniqa, ein Techniker für Audi
  3. Beförderungen bei startup300, DHK und CRIF
  4. Neue Chefs bei Velux, NTT, Wienerberger und mehr