Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht, Steuer, Tools

DLA Piper integriert ESG in Due Diligence mit Datamaran

Christoph Mager ©DLA Piper

Wirtschaftskanzleien. DLA Piper geht eine Partnerschaft mit Datenplattform Datamaran ein, um Nachhaltigkeitsprüfungen (ESG) in die Due Diligence zu integrieren.

Durch die Partnerschaft sollen konkret die Bereiche Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) in die juristische Due-Diligence-Prüfung integriert werden, so DLA Piper.

Die ESG-Risikomanagement- und Datenplattform Datamaran ist eine cloudbasierte Software-as-a-Service (SaaS)-Plattform mit patentierter Technologie, die einen datengesteuerten Prozess zur Identifizierung und Überwachung externer ESG-Risiken und -Chancen biete. Datamaran ermögliche evidenzbasierte Erkenntnisse und eine zeitnahe Bewertung wesentlicher ESG-Risiken.

Kombiniert mit der internationalen Erfahrung von DLA Piper biete diese Lösung Mandanten die Möglichkeit, ESG-Due-Diligence und Risikomanagement in Unternehmens-, Finanzierungs- und Transaktionsaktivitäten einzubinden.

Die wichtigsten Benefits sind laut DLA Piper:

  • Vollständig integrierte rechtliche und ESG-Due-Diligence: Nutzung rechtlicher Due-Diligence-Prozesse, um ESG-Überlegungen zu integrieren und eine ganzheitliche Sicht auf Wert, Risiko und Chancen zu bieten.
  • Datengestützter und kundenindividueller Service: Evidenzbasierte und zeitnahe Identifizierung wesentlicher ESG-Themen, zugeschnitten auf Sektor, Zielregionen oder den Stakeholder-Kontext eines Kunden.
  • Verbesserte ESG-Bewertung und -Risikozuordnung: Gesteigerte Fähigkeit, auf ESG-Risiken zu reagieren, indem die Deal-Parameter in Bezug auf die Bewertung, die vertragliche Zuordnung, die Gegenmaßnahmen und die Nachverfolgung nach Deal-Abschluss angepasst werden.
  • Kosteneffiziente und gestraffte Deal-Prozesse: Minimierung von Doppelarbeit und Integration von ESG in den Deal vom ersten Tag an, wodurch Informationsanfragen, Überschneidungen und die erforderlichen Zeitressourcen reduziert werden.

Die Statements

„Die Integration von ESG-Due-Diligence in Unternehmens-, Finanzierungs- und Transaktionsaktivitäten ermöglicht ein umfassenderes Verständnis von Wert, Risiko und Chancen. Da die Anforderungen von Aufsichtsbehörden und Investoren weiter steigen, wird die Einbeziehung einer zusätzlichen Perspektive samt Berücksichtigung von ESG-Überlegungen in die rechtliche Due Diligence entscheidend sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, so Christoph Mager, Partner und Leiter der Praxis für Gesellschaftsrecht und M&A bei DLA Piper in Österreich.

„Die Fokussierung auf ESG nimmt weiter zu, und wir sehen eine wachsende Besorgnis darüber, wie ESG geregelt und reguliert wird. Angesichts dessen ist es entscheidend, dass Unternehmen in allen Sektoren jene Technologie einsetzen, die notwendig ist, um vollständig zu verstehen, wie sich diese Trends auf ihre Kunden und ihren Gewinn auswirken“, sagt Marjella Lecourt-Alma, CEO von Datamaran: „Unsere Technologie versetzt Kunden in die Lage, Risiken in Chancen zu verwandeln, und DLA Piper ist bestens geeignet, das Potenzial dieser neuen Lösung für ihre Kunden voll auszuschöpfen.“

 

Weitere Meldungen:

  1. Christoph Birner neuer Rechtsanwalt bei CMS Reich-Rohrwig Hainz
  2. Robert Keimelmayr ist neuer Rechtsanwalt bei Dorda
  3. Lindsay kauft 49,9% an Pessl Instruments mit Baker McKenzie
  4. Sonja Barnreiter ist jetzt Anwältin bei Metzler & Partner