05. Jul 2021   Business Recht Tech

Start-up zur Berechnung des Klimaschutzes: CMS berät

©ejn

Frankfurt. Wirtschaftskanzlei CMS berät das Climate Change-Start-up right. based on science bei einer Pre-Series-A-Finanzierungsrunde.

Die GLS Gemeinschaftsbank hat sich als neuer Investor am Frankfurter Climate Change FinTech right. based on science GmbH beteiligt. Neben der GLS haben die Bestandsinvestoren – bestehend aus mehreren Business Angels sowie der Solactive AG – bei dieser Pre-Series-A-Finanzierungsrunde mitgezogen, so die beratende Kanzlei CMS.

Mit dem neu eingeworbenen Kapital plane right. based on science den zügigen Ausbau der Software-Funktionalitäten und Anwendungsfälle. Darüber hinaus soll die selbst entwickelte XDC Metrik in Zukunft über Programmierschnittstellen (API) auch in andere Informationssysteme integriert werden.

Die Unternehmen

  • Right. based on science, mit Sitz in Frankfurt am Main, entwickelt unter anderem eine Software zur Berechnung der Auswirkungen wirtschaftlicher Unternehmungen auf das Klima. Diese ermögliche es Kunden, den Beitrag ihres Unternehmens oder eines Portfolios zum Klimawandel zu berechnen: Ergebnisse werden in einer °C-Zahl ausgedrückt.
  • Die GLS Gemeinschaftsbank eG, mit Sitz in Bochum, ist eine Genossenschaftsbank und nach eigenen Angaben die erste Ökobank der Welt. Die GLS Gemeinschaftsbank gehört dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und dessen Sicherungseinrichtung an.

Der Weg zur Beratung und das Team

Ein Frankfurter CMS-Team bestehend aus Florian Plagemann und Joachim Dietrich (beide Corporate/VC) hat right. based on science bei der Pre-Series-A-Finanzierungsrunde rechtlich beraten. Right. based on science ist laut den Angaben Teil des CMS-eigenen Start-up-Förderprogramms equIP und wurde schon in der vergangenen Finanzierungsrunde von CMS beraten.

Mit dem equIP Programm verfolge CMS das Ziel, Start-ups und junge, innovative Unternehmen aus dem Digital- und Tech-Bereich zu unterstützen und als Anwärter für eine Series-A-Finanzierung attraktiv zu machen, also eine Finanzierungsrunde durch Venture Capital-Investoren.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gasspeicher-Ausbau: Westport übernimmt Stako mit Dorda
  2. Exit von has.to.be um 250 Mio. Euro: Die Berater
  3. Banken platzieren Signa-Anleihe mit White & Case
  4. SAN Group erwirbt AniCon Labor mit Cerha Hempel