01. Jul 2022   Business Recht

Flüchtlingshilfe: DLA Piper tut mehr für UNHCR

Claudine Vartian ©DLA Piper / Cornelis Gollhardt

Pro Bono. Wirtschaftskanzlei DLA Piper will angesichts der historischen Höchstzahl von 100 Millionen vertriebenen Menschen die Hilfe für das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) intensivieren.

DLA Piper und UNHCR vertiefen ihre globale Pro-Bono-Partnerschaft, heißt es in einer Aussendung: Man intensiviere angesichts der historischen Höchstzahl an weltweit vertriebenen Menschen die bereits bestehende Zusammenarbeit.

Mehr als 100 Millionen Menschen vertrieben

Nach Angaben des UNHCR gibt es inzwischen mehr als 100 Millionen Menschen, die gewaltsam aus ihren Häusern vertrieben wurden. Die Zahl dieser Flüchtlinge hat in den letzten zehn Jahren jedes Jahr zugenommen und markiert den höchsten Stand der Aufzeichnungen. Dieses beispiellose Ausmaß an Vertreibung stellt einen globalen humanitären Notfall dar. Besonders ausgeprägt sind die Auswirkungen auf Kinder, die zwar nur 30 Prozent der Weltbevölkerung, jedoch 42 Prozent aller gewaltsam vertriebenen Menschen ausmachen.

Nachdem DLA Piper und UNHCR schon seit mehr als zehn Jahren zusammenarbeiten und DLA Piper insgesamt 8.500 Stunden Pro-Bono-Rechtsberatung geleistet hat, beginne nun die nächste Phase der Partnerschaft. Ziel sei es, innovative Antworten auf die globale Flüchtlingskrise zu entwickeln, damit Flüchtlinge optimal integriert werden und ein neues Zuhause finden können. Dabei stehen unter anderem innovative Finanzierungsmodelle und Impact Investment im Fokus, so DLA Piper.

Umgang mit Flüchtlingskrisen muss sich ändern

Insbesondere soll zu einem wirkungsvollen, systemischen Wandel bei der Lösung von Flüchtlingskrisen beigetragen und Betroffenen eine zufriedenstellende Zukunft ermöglicht werden. In den ersten drei Jahren der neuen Partnerschaft wird DLA Piper laut den Angaben Pro-Bono-Unterstützung im Wert von über 3,7 Millionen US-Dollar leisten und finanziell zu den globalen Programmen der Agentur beitragen.

Claudine Vartian, Country Managing Partnerin von DLA Piper: „Wir begrüßen, dass die globale Partnerschaft mit UNHCR auf ein neues Level gehoben wird. Es ist uns ein großes Anliegen, zum Erfolg der Organisation beizutragen und letztendlich Vertriebene auf der ganzen Welt zu unterstützen. Die aktuelle Krise in der Ukraine ist nur eines von vielen Beispielen dafür, warum die Arbeit des UNHCR unersetzlich ist.“

    Weitere Meldungen:

  1. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  2. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  3. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller
  4. Infineon kauft KI-Startup mit Gleiss Lutz