15. Dez 2011   Business Personalia Steuer

Katarzyna Kompowska folgt auf Martina Dobringer als Coface-Chefin für Zentral- und Osteuropa

K. Kompowska ©Coface

Wien. Katarzyna Kompowska (48) wird ab 1. Jänner 2012 die Leitung von Coface Central Eastern Europe übernehmen. Sie folgt in dieser Funktion Martina Dobringer nach, die sich mit Ende des Jahres aus dem aktiven Berufsleben zurückziehen wird. Kompowska ist bei dem Kreditversicherer seit 1992 als Country Managerin für Polen und als Cluster Managerin für die Baltischen Staaten zuständig.

Neuer Österreich-Chef von Coface wird Oliver Krupitza.

Kompowska ist Absolventin der angesehenen Warsaw School of Economics (SHG) und hat über die letzten 19 Jahre die Coface Gruppe in Polen geführt und aufgebaut; Coface ist dort seit mehr als einem Jahrzehnt Marktführer im Bereich Kreditmanagement Services, wie es in einer Aussendung heißt.

Seit 2009 ist sie zusätzlich als Cluster Managerin für Polen, Estland, Lettland und Litauen verantwortlich. „Die umfassende Erfahrung von Katarzyna Kompowska in der zentraleuropäischen Wirtschaft und ihr profundes Wissen im Bereich der Kreditversicherung stellen einen großen Gewinn für die Coface Gruppe dar“, so Martina Dobringer.

Oliver Krupitza (40) übernimmt mit 1. Jänner 2012 die Position des Country Manager für Österreich von Martina Dobringer. Er leitet seit 2007 bei Coface Austria und der Coface Central European Platform den Bereich Finanz- und Rechnungswesen. Seit 2010 ist er zusätzlich Mitglied des Vorstands der Coface Austria Bank AG.

Nach seinem Abschluss an der Wirtschaftsuniversität Wien im Jahr 1997 arbeitete er zunächst drei Jahre für PriceWaterhouseCoopers und in weiterer Folge sechs Jahre für die Uniqa Versicherung.

Link: Coface

 

    Weitere Meldungen:

  1. Entscheidungen: Wie man sieht, krankt’s an der Umsetzung
  2. Neuer Ratgeber: Managen im Digital-Zeitalter
  3. TU Wien: „In Umbrüchen und Krisen die Chance suchen“
  4. Deloitte vergibt die CEO & CFO Awards 2022