23. Jan 2015   Recht

Binder Grösswang berät Welsh, Carson, Anderson & Stowe (WCAS) beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an AIM Software

Thomas Schirmer © Binder Grösswang
Thomas Schirmer © Binder Grösswang

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Binder Grösswang beriet Welsh, Carson, Anderson & Stowe (WCAS), ein U.S. Private Equity Unternehmen, beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der AIM Software Group. AIM ist ein weltweiter Anbieter und Entwickler von Software für Datenverwaltung und Risikomanagement speziell für Finanzinstitute.

AIM ist laut Aussendung seit 1999 ein führender, unabhängiger Anbieter für Softwarelösungen im Datenverwaltungsbereich für Finanzdienstleister. Mit mehr als 100 Kunden, und Niederlassungen in Österreich, Luxemburg, Schweiz, Frankreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten, biete AIM best-in-class Anwendungen der integrierten business suite, GAIN.

Welsh, Carlton, Anderson & Stowe wurde 1979 in New York gegründet und spezialisierte sich auf Investitionstätigkeiten der Bereiche Information/Business Services und Gesundheitswesen. WCAS verwaltet ein Eigenkapital von etwa 20 Mrd. Dollar und nennt rund 30 Unternehmen sein Eigen.

Das Team

Binder Grösswang beriet als Lead Counsel in den Bereichen Due Diligence, Strukturierung, Verhandlung und Ausführung in der länderübergreifenden Transaktion. Die betroffenen Zielunternehmen befinden sich in Österreich, Luxemburg und der Schweiz. Die Gründer werden einen maßgeblichen Eigentumsanteil der AIM beibehalten, heißt es weiter.

Das Binder Grösswang Team umfasste: Thomas Schirmer (Lead Partner, Corporate/M&A), Hermann Schneeweiss (Lead Associate, Corporate/M&A), Hao Chu und Claudia Fochtmann (Corporate/M&A), weiters Christian Wimpissinger (Partner, Tax), Horst Lukanec (Partner), Angelika Pallwein-Prettner (Senior Associate) und  Johannes Bammer (Konzipient, alle 3 Employment); Ivo Rungg (Partner), Hellmut Buchroithner (Counsel) und Hanna Oberbichler (Konzipientin, alle 3 IP&IT), Raoul Hoffer (Partner) und Christine Dietz (Senior Associate, beide Antitrust).

Link: Binder Grösswang

 

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr