Bildung & Uni, Business, Recht

Handbuch für Korruptionsjäger im Verlag Österreich

©Verlag Österreich
©Verlag Österreich

Wien. In der österreichischen Verwaltung wie in der Privatwirtschaft existieren schon zahlreiche Werkzeuge zur Korruptionsprävention: Die Bandbreite reicht von speziellen Anti-Korruptions-Trainings über Ethik-Richtlinien und Verhaltenskodizes bis hin zu umfassenden Compliance-Systemen. Das neue Buch „Korruptionsprävention in Theorie und Praxis“ soll einen Überblick geben. Herausgeber ist Andreas Wieselthaler, Direktor des Bundesamts für Korruptionsbekämpfung.

In dem Buch stellen Anti-Korruptions-Experten sowie Vertreter des öffentlichen Dienstes und der Wirtschaft neue Ansätze und gut erprobte Praktiken der Korruptionsprävention vor, so der Verlag. Ergänzend werde die Rolle der Zivilgesellschaft, der Medien und unterschiedlicher Kontrollorgane bei der Bekämpfung und Verhinderung von Korruption beleuchtet.

Inhalt und Autor

In insgesamt zehn Expertenrunden, die auf Initiative des Bundesamts zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) zwischen 2013 und 2014 stattfanden, wurden die in diesem Buch veröffentlichten Präventionsansätze als Best Practices diskutiert.

Herausgeber Mag. Andreas Wieselthaler, MA MSc, ist Direktor des BAK; es ist als Organisationseinheit des Innenministeriums für die Vorbeugung, Verhinderung und Bekämpfung von Korruption zuständig.

Link: Verlag Österreich

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gender: PwC prüft Philip Morris Austria auf Equal Pay
  2. Neues Whistleblower-Gesetz „muss repariert werden“
  3. BMD Unternehmer Tagung 13. – 14. März 2023
  4. Die Generalversammlung effizient vorbereiten und rechtssicher durchführen