04. Feb 2016   Recht

Hengeler berät Siemens bei Ausgliederung

München. Die Siemens AG überträgt insbesondere Pensionsverpflichtungen gegenüber ehemaligen Mitarbeitern des Healthcare-Geschäfts und verschiedene Beteiligungen an Gesellschaften, die im Healthcare-Geschäft tätig sind, auf ihre 100%ige Tochter Siemens Healthcare GmbH im Wege der Ausgliederung.

Die dazu erforderliche Zustimmung zu dem zugrunde liegenden Ausgliederungs- und Übernahmevertrag hat die ordentliche Hauptversammlung der Siemens AG am 26. Jänner 2016 erteilt.

Das Team

Hengeler Mueller hat Siemens bei dieser Ausgliederung beraten. Tätig waren die Partner Jochen Vetter, Simon Link (beide Gesellschaftsrecht, München), Christian Hoefs (Arbeitsrecht, Frankfurt am Main) und Daniel Wilm (Versicherungsaufsichtsrecht, Düsseldorf) sowie die Associates Daniel Engel und Moritz Schuler (beide Gesellschaftsrecht, München).

Link: Hengeler Mueller

 

    Weitere Meldungen:

  1. Deutsche Notare gründen erste GmbH online
  2. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  3. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  4. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller