18. Feb 2016   Recht

Hogan Lovells und Schönherr beraten Ingram Micro

Wien. Hogan Lovells und Schönherr haben das US-amerikanische Unternehmen Ingram Micro bei der Übernahme des Zentraleuropa-Geschäfts der russischen Value Added Distributors RRC Group beraten.

Das Closing der Transaktion werde – vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörde – für das zweite Quartal 2016 erwartet. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Unternehmen

Ingram Micro Inc. mit Sitz in Irvine, USA, ist ein Distributor in der Informationstechnologie und Telekommunikation und hat Niederlassungen in 39 Ländern. In Deutschland betreibt die Ingram Micro Distribution GmbH mit dem Regional Distribution Center in Straubing das größte ITK-Logistikzentrum Europas.

Die Value Added Distributor RRC Group gehöre zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Speichersysteme, Netzwerksicherheit und IT-Infrastrukturen. Die Zentraleuropa-Division des Unternehmens verfügt über Niederlassungen in Polen, Ungarn, Serbien, Rumänien, Tschechien, Kroatien, Slowenien, Albanien und Mazedonien.

Hogan Lovells (München) fungierte als Lead Counsel und erarbeitete die umfassende M&A-Strategie. Schönherr verantwortete die Due Dilligence-Prüfung in insgesamt fünf Ländern (Kroatien, Rumänien, Serbien, Slowenien und Tschechien).

Unter der Federführung von Thomas Kulnigg (Partner, Österreich; Corporate / M&A) bestand das beratende Core-Team von Schönherr aus Clemens Rainer (Rechtsanwalt, Österreich; Corporate / M&A), Dina Vlahov (Rechtsanwalt, Kroatien; Corporate / M&A), Monica Cojocaru (Partner, Rumänien; Corporate / M&A), Srecko Vujakovic (Partner, Serbien; Corporate / M&A), Eva Mozina (Rechtsanwalt, Slowenien; Corporate / M&A) und Vladimir Cizek (Partner, Tschechien; Corporate / M&A).

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wenn Mensch & Maschine arbeiten: Neuer Kongress
  2. Grünes Geld für TeamViewer mit Freshfields
  3. JDC Group holt Großmakler Ecclesia an Bord
  4. Ein Viertel lässt sich häufig von Verkehrs-Apps leiten