Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Tech

Umdasch fördert Studierende mit 50.000 Euro

©Umdasch Group
©Umdasch Group

Amstetten/Wien. Ab sofort können Studierende Masterarbeiten für den Josef Umdasch Forschungspreis einreichen. Die Bewerber haben die Chance auf fachliche Unterstützung sowie Forschungsstipendien und Preisgelder im Gesamtwert von 50.000 Euro.

Mit der Auszeichnung unterstützt in diesem Jahr die Doka Group Studierende bei ihren Masterarbeiten. Der Preis wird alternierend jeweils ein Jahr von der Doka Group und ein Jahr von der Umdasch Shopfitting Group, beides Unternehmen der in Amstetten beheimateten Umdasch Group, vergeben.

Einreichung bis Ende Oktober

Gesucht und gefördert werden den Angaben zufolge innovative Masterarbeiten in den Themenbereichen Technik und Produktion, Bauwesen, Wirtschaftswissenschaften oder Supply Chain Management und Operations.

Teilnahmeberechtigt für die diesjährige Preisverleihung sind alle Arbeiten, die bis 31. Oktober 2016 eingereicht werden.

Stipendien und persönliche Betreuung

Im Rahmen des Forschungspreises bietet die Doka Group den Studierenden neben monatlichen Stipendien auch die Betreuung durch Doka-Fachexperten. Zusätzlich werden fallweise die Finanzierung von Material-, Labor- und Reisekosten übernommen. Je nach Projekt-Thema kann auch ein bezahltes Praktikum entstehen.

Mit dem Preis unterstütze die Umdasch Group seit 1990 herausragende Leistungen in der Forschung und Entwicklung. Namensgeber der Auszeichnung ist Josef Umdasch, der Vater der heutigen Eigentümer Hilde und Alfred Umdasch, die den Preis ins Leben gerufen haben.

Link: Josef Umdasch Forschungspreis

 

 

 

Weitere Meldungen:

  1. Aequita kauft Bosch-Geschäftsbereich Brake Components mit Noerr
  2. Nestlé Health Science: Wagner wird Consumer Care-Chef
  3. Lucky-Car übernimmt ATU mit Binder Grösswang
  4. M&A-Markt: Weniger Transaktionen, aber viel höhere Summen