14. Jul 2016   Bildung & Uni Recht

Tiroler und Vorarlberger Justiz unter Nazi-Herrschaft

Wien. „Täter – Richter – Opfer“ aus der Schriftenreihe des Justizministeriums beschäftigt sich mit der Tiroler und Vorarlberger Justiz unter dem Hakenkreuz sowie in der unmittelbaren Nachkriegszeit („Entnazifizierung“).

Laut NWV Verlag sind konkret an Beiträgen enthalten:

  • Tiroler und Vorarlberger Opfer der NS-Justiz. Verfahren vor dem Volksgerichtshof und dem OLG Wien gegen TirolerInnen und VorarlbergerInnen
  • Die Entnazifizierung des Oberlandesgerichtes Innsbruck nach 1945
  • NS-Täter bei Gericht – Richter und Staatsanwälte der politischen Strafjustiz
  • Standgerichte der Heimatfront: Die Sondergerichte in Tirol und Vorarlberg
  • Das Volksgericht Innsbruck: Eckdaten und Merkmale der Spruchpraxis 1946 – 1955
  • Die Rechtsvorstellungen und das Richterbild des Nationalsozialismus und die rechtspolitische und rechtsphilosophische Position der Nachkriegszeit
  • Die NS-Militärjustiz in Innsbruck

Link: NWV Verlag

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Kommentar zu Liechtensteins Stiftungen
  2. Die Rechtshandbücher zum Hass im Netz
  3. Der Einzelabschluss im Fokus 
  4. Neues digitales Info-Tool mybooklink bei Facultas