20. Jan 2017   Recht

Stichting Atrium: 8 Mio. Euro für MEL-Anleger

Rotterdam. Laut Stichting Atrium Claim wurden bis jetzt knapp 8 Mio. Euro im Zuge der Gesamtbereinigung im Fall MEL an die Anleger ausbezahlt.

Die gemeinnützige niederländische Stiftung, Stichting Atrium Claim, gab vor einem Jahr, am 19. 1. 2016 den Abschluss eines Generalvergleiches mit Atrium European Real Estate (AERE) und der Meinl Bank bekannt. Nun ziehe man eine Zwischenbilanz:

  • Demnach wurden bislang an 1186 Investoren rund 7,9 Millionen Euro ausbezahlt.
  • Knapp 600 Anträge seien noch zu prüfen. Sofern die Richtigkeit der Eingaben bestätigt werden kann, könnten heuer weitere 4.6 Millionen Euro an diese Investoren ausgezahlt werden, heißt es.

Die Konstruktion

Meinl Bank und AERE kamen im Jänner 2016 mit der Stiftung überein, für die Gesamtbereinigung der Causa MEL einen Treuhandfonds zur Verfügung zu stellen. Bis zum Ablauf der Antragsfrist am 14.10.2016 meldeten laut den Angaben insgesamt 1996 Investoren ihre Ansprüche bei der Stiftung an wovon 1781 den Online-Antrag verbindlich absendeten.

Darunter waren auch 42 Rechtsanwaltskanzleien aus ganz Österreich, die als Vertreter betroffener Investoren die Möglichkeit einer Anspruchsbereinigung zu Stiftungskonditionen nutzten, heißt es.

Demnach bekommen Investoren, welche in den Jahren 2002 bis 2007 in Meinl European Land Limited investiert und bis 19. 6. 2014 einen Privatbeteiligtenanschluss oder eine zivilrechtliche Klage eingebracht hatten, bis zu 70% des eingetretenen Schadens ersetzt.

Link: Stichting Atrium Claim

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Zuiderzee: Land statt Meer durch ein Gesetz
  3. Deloitte mit Webcast zur US-Steuerreform
  4. Competition und Compliance: CEE-Konferenz von CHSH