04. Mai 2017   Bildung & Uni Recht

Hochrangige Autoren kommentieren das Weingesetz

©Manz

Wien. Weinerzeugung ist Kunst, Wissenschaft und ein großes Geschäft: Das Rechtshandbuch dazu – „Weingesetz“ – ist nun in der 5. Auflage (4. Ergänzungslieferung) bei Manz erschienen. Die Autoren sind ein ehemaliger WKÖ-Spartenchef und ein OGH-Senatspräsident.

Es handelt sich dabei laut Verlag um die einzige kommentierte Ausgabe des Weingesetzes (Juridica-Reihe), verbunden mit einer Darstellung des gesamten Weinrechts inklusive aller Verordnungen und neuen EU-Bestimmungen.

Neu in der 4. Ergänzungslieferung sind u.a. die Neuregelung der Hektarhöchsterträge und die Einführung eines Genehmigungssystems für Rebpflanzungen, die Änderung der geografischen Herkunftsbezeichnungen und die Definition „Österreichischer Sekt mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.)“.

Die Autoren

  • Dr. Hannes Mraz, Geschäftsführer der Bundessparte Handel der WKÖ i.R., Co-Geschäftsführer des Österreichischen Nationalen Weinkomitees
  • Dr. Hans Valentin Schroll, Senatspräsident des OGH, Honorarprofessor an der Universität Wien

Link: Manz

 

    Weitere Meldungen:

  1. Compliance der Versicherer: Neues Fachbuch
  2. Kostspielige Irrtümer im Arbeitsrecht vermeiden
  3. „Food Waste“: Berichtspflicht und Verbote gefordert
  4. Neues Buch: Die Geschäftsführung und die Klimakrise