15. Jul 2020   Finanz Recht Tools

Kurant stellt Bitcoin-Automaten auf mit DLA Piper

Maria Doralt Valerie Kramer Credit DLA Piper 300x200
Maria Doralt, Valerie Kramer ©DLA Piper

Cybergeld. DLA Piper hat den branchenführenden Bitcoin-Automatenbetreiber Kurant GmbH beim europaweiten Roll-out von Bitcoin-Automaten beraten.

Der Erwerb von Kryptowährungen ist nun an über 130 Automaten von Kurant in Österreich, Spanien, Italien, den Niederlanden und Griechenland möglich.

Das Geschäft mit der Kryptowährung Bitcoin entwickelt sich derzeit sehr dynamisch. Bitcoin ist in der Öffentlichkeit ja vor allem für heftige Kursschwankungen bekannt: In den letzten 12 Monaten war ein Bitcoin zwischen rund 3.551 und 10.984 Euro wert (52 Wochen-Hoch/Tief). Doch auch die Anwendung von Bitcoin und anderem Cybergeld als Zahlungsmittel am Point-of-Sale (POS) gewinnt an Bedeutung. So hat A1 kürzlich begonnen, österreichweit Lösungen für die Bitcoin-Bezahlung an den Kassenterminals des Handels anzubieten.

Aktueller Deal von DLA Piper

Das österreichische Unternehmen Kurant GmbH beschäftigt sich sozusagen mit dem Anfang der Pipeline: Bevor die Österreicher in großem Umfang mit Bitcoins im Alltag bezahlen können, müssen sie ihre Euros zunächst natürlich in Bitcoin bzw. andere Cyberwährungen umtauschen.

Die Kurant GmbH habe sich als erstes österreichisches Unternehmen der behördlich registrierten Aufstellung von Bitcoin-Automaten verschrieben, um Kunden die unkomplizierte Abwicklung von Bitcoin-Kaufprozessen zu ermöglichen. Das Unternehmen entstand 2017 als Ausgliederung der im Jahr 2014 gestarteten Automaten-Aktivitäten der Coinfinity GmbH und sei heute der führende Anbieter für Bitcoin-Automaten in Europa.

Kürzlich hat Kurant nun seine Geschäftstätigkeit auf ganz Europa ausgeweitet und wurde hierbei von der Anwaltskanzlei DLA Piper beraten. Im Rahmen einer umfassenden M&A Transaktion erwarb die Kurant GmbH neben einer Vielzahl an Automaten auch Tochtergesellschaften in Griechenland und Spanien, heißt es weiter. Neben den steuer- und arbeitsrechtlichen Aspekten habe DLA Piper die Mandanten auch bei einer Finanzierungsrunde mit bestehenden Investoren beraten.

Das Statement

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Kurant GmbH beim europaweiten Roll-out ihrer Bitcoin-Automaten und damit beim Aufstieg zum europäischen Marktführer begleiten durften. Das ungebrochene Interesse an digitalen Zahlungsmitteln sehen wir als Trend, der auch von rechtlicher Seite spannende Fragestellungen mit sich bringt“, so Valerie Kramer, Rechtsanwältin im Wiener Corporate Team von DLA Piper.

Das praxisübergreifende DLA Piper Team wurde von Anwältin Kramer geleitet, die derzeit im Londoner DLA Piper Büro tätig ist. Weitere Teammitglieder in Österreich inkludierten Partnerin Maria Doralt und Counsel Johanna Höltl (beide Corporate), Partner Dimitar Hristov (Tax), Partner Stephan Nitzl (Employment), Partner Christoph Urbanek und Counsel Lothar Farthofer (beide Finance) sowie Counsel Stephan Panic (IPT).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Weber siedelt Central European University an und weitere Deals
  2. Auer-Blaschke trägt Mustermarke ein mit Schönherr
  3. Anwälte: Neues bei Baker McKenzie, ScherbaumSeebacher
  4. Bulgarien vergibt Flughafen-Konzession mit DLA Piper