28. Dez 2021   Business Motor Recht

Nissan-Vertrieb geht an Astara: Die Kanzleien

Philipp Kapl ©Binder Grösswang / Georg Wilke

Wien. Binder Grösswang berät Nissan beim Verkauf des österreichischen Händler- und Vertriebsnetzwerks an die spanische Astara Mobility. Die Käuferin wurde von Cerha Hempel betreut.

Im Zuge eines Asset Deals hat die deutsche Nissan Center Europe das durch ihre österreichische Niederlassung betriebene Händler- und Vertriebsnetzwerk in Österreich an den spanischen Mobilitätsanbieter Astara Mobility (ehemals Bergé Auto) verkauft. Damit übernehme Astara Mobility die gesamten Vertriebs- und Service-Aktivitäten für Nissan in Österreich.

Der Verkaufsprozess soll nach Unterfertigung der Vertragsdokumentation Mitte Dezember, voraussichtlich Ende Februar 2022 nach Erfüllung aufschiebender Bedingungen abgeschlossen werden.

Schlankere Strukturen sollen mehr bringen

Die Transaktion folgt dem kürzlich zuvor durchgeführten Verkauf des Händler- und Vertriebsnetzwerks von Nissan Center Europe in der Schweiz an Bersan Automotive Switzerland. Ziel der Übertragung von Nissans Aktivitäten in Österreich und der Schweiz sei eine Verschlankung der Vertriebs- und Service-Strukturen der Nissan Center Europe sowie eine damit verbundene Leistungssteigerung ihres Geschäfts in Deutschland.

Die Beratungsteams

  • Das Lead-Team von Binder Grösswang umfasste die Partner Philipp Kapl (Corporate/M&A) und Ingeborg Edel (Commercial & Dispute Resolution) sowie Associate Alexander Scharkosi (Corporate/M&A). Weiters beraten haben Horst Lukanec und Manuel Müllner (beide Arbeitsrecht), Christine Dietz und Isabelle Innerhofer (beide Wettbewerbsrecht) sowie Christian Wimpissinger und Lukas Pechtl (beide Steuerrecht).
  • Astara Mobility wurde in Österreich von Cerha Hempel beraten.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Greystar kauft D90 Tower in Wien mit CMS
  2. Neues Managing Board bei Kanzlei E+H
  3. Handbuch aktualisiert: Steuerrecht von Abgaben bis Zinsen
  4. Geld für Schweizer Gasverbund Mittelland mit NKF