05. Aug 2022   Business Finanz Recht

Frisches Geld für Aldo Group mit Niederer Kraft Frey

©ejn

Kanada/Schweiz. Niederer Kraft Frey (NKF) war Local Counsel für die Bank CIBC bei der Neufinanzierung der kanadischen Aldo Group: Die Schuh- und Textilkette mit rund 1.500 Filialen ging in der Corona-Krise durch eine Restrukturierung.

Dabei leistete Niederer Kraft Frey konkret Rechtsberatung für die Schweiz und fungierte als Agent, Lead Arranger und Sole Bookrunner der Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC) sowie weiterer Konsortialbanken. Global Lead Counsel für die CIBC war die britische Wirtschaftskanzlei Norton Rose Fulbright.

Der kanadische Einzelhändler Aldo Group ist mit rund 1.500 Verkaufsstellen in etwa 100 Ländern tätig. Bei dem Mandat ging es um die Neufinanzierung der Gruppe, die einen Restrukturierungsprozess hinter sich hat: Aldo hatte im Mai 2020 im Gefolge der Corona-Pandemie Gläubigerschutz nach dem Companies‘ Creditors Arrangement Act (CCAA) beantragt. Im Juli 2022 verkündete das Unternehmen, den Restrukturierungsprozess erfolgreich hinter sich gebracht zu haben.

Das Beratungsteam

Das NKF-Team wurde von Partner Adrian Koller geleitet. Dabei waren auch die Partner Till Spillmann und Philip Spoerlé, die Junior Associates Selim Lötscher und Carlotta Ulmer (alle M&A/Finanzen) sowie die Partner Lukas Beeler (Dispute Resolution, Insolvency & Restructuring) und Nicolas Birkhäuser (IP/IT) sowie Markus Kronauer (Steuern).

    Weitere Meldungen:

  1. Watson Farley & Williams berät Enercity bei Windpark
  2. Aequita kauft Sparte von Saint-Gobain, Wolf Theiss hilft
  3. Alternative Aufsichtsräte dringend gesucht, so EY
  4. Joint Venture von ZETA und Bühler: Die Kanzleien

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Kommentare werden moderiert (Nutzungsregeln).