27. Okt 2022   Business Finanz Recht

Brandl Talos berät Female Founders bei Start-up-Fonds

Roman Rericha ©Brandl Talos

Kapitalmärkte. Kanzlei Brandl Talos hat Female Founders zu einem neuen Venture Capital-Fonds beraten: Dieser soll in Start-ups mit gender-diversen  Gründungsteams investieren.

Lisa-Marie Fassl und Nina Wöss, die Gründerinnen von Female Founders, legen einen neuen Venture Capital-Fonds auf, der sich auf Pre-Seed-Investitionen in gender-diverse Teams in Europa konzentrieren soll. Der Fokus wird dabei laut den Angaben auf Technologie-Start-ups mit mindestens einer Frau im Gründungsteam liegen. Rechtlich beraten hat die Wirtschaftskanzlei Brandl Talos.

Zu den Fokusbranchen zählen ClimateTech, HealthTech, FemTech, FinTech und HR Tech, heißt es. Es sind die AWS Förderbank, die RLB Steiermark, die Investoren Hansi Hansmann, Nikolaus Futter und Karin Kreutzer sowie Speedinvest involviert.

Das Beratungsteam

Anwaltskanzlei Brandl Talos hat bei der Strukturierung, der gesellschaftsrechtlichen Umsetzung, dem FMA- Genehmigungsverfahren und den Verhandlungen mit den Investoren rechtlich beraten. Das Team der Kanzlei wurde von Roman Rericha und Markus Arzt geleitet und umfasste weiters Leonhard Nagel, Adrian Zuschmann, Celine Dobnikar und Julia Strimitzer.

    Weitere Meldungen:

  1. Freshfields und Hogan Lovells helfen bei Glasfaser-Ausbau
  2. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  3. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  4. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel