Business, Recht

Kunz Wallentin und EY beraten Pfeifer bei Pölkky-Übernahme

Daniel Liemberger ©Kunz Wallentin

Holzindustrie. Wirtschaftskanzlei Kunz Wallentin hat die Pfeifer Gruppe bei der Übernahme des finnischen Holzverarbeiters Pölkky rechtlich betreut. EY beriet steuerlich.

Die Wiener Wirtschaftskanzlei Kunz Wallentin meldet, dass die österreichische Pfeifer Holding GmbH eine Vereinbarung unterzeichnet hat, um sämtliche Anteile am Holzverarbeitungsunternehmen Pölkky Oy zu kaufen. Das finnische Unternehmen erzielte zuletzt laut den Angaben einen Jahresumsatz von 200 Mio. Euro.

Der erwartete Umsatz des Tiroler Unternehmens werde durch die Übernahme kommendes Jahr laut Prognose bei 1,4 Mrd. Euro liegen. Mit der Übernahme von Pölkky steigt der Stand der Beschäftigten in der Pfeifer Gruppe auf ca 2.600 in vier Ländern. Die tatsächliche Übernahme wird nach der Fusionskontrolle voraussichtlich im Januar 2023 vollzogen, heißt es.

Das Beratungsteam

  • Das Team bei Kunz Wallentin wurde von Daniel Liemberger (Corporate/M&A) geleitet und umfasste Martin Fink (Real Estate), Lukas Straganz, Angelika Gradl (beide Corporate/M&A), Veronika Vladar (Kartellrecht) und Hannah Fadinger (Corporate/Vertragsrecht).
  • Bei EY berieten Andreas Sauer (Federführung) und Florian Fuchsluger (beide Tax Structuring).

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Chefs und neue Partner bei Schönherr
  2. Drei Beförderungen bei Kanzlei Binder Grösswang
  3. Drei neue Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz
  4. J.P. Morgan kauft Logistikpark mit Hengeler Mueller