Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht, Tools

Gropyus erhält frisches Geld mit Schönherr

Thomas Kulnigg ©Detailsinn / Schönherr

Immo-Start-ups. Wirtschaftskanzlei Schönherr berät das PropTech-Unternehmen Gropyus bei der Scale-up-Finanzierung. Lead-Investor ist der deutsche Immobilienriese Vonovia.

Schönherr hat das PropTech-Scale-up Gropyus mit Hauptsitz in Wien bei seiner laufenden Serie-B-Finanzierung beraten. Das Volumen dieser Finanzierungsrunde liegt laut den Angaben der Kanzlei bei rund 100 Mio. Euro, was die Gesamtfinanzierung von Gropyus auf 200 Mio. Euro erhöhe.

Gropyus setzt auf Smart-Building-Fertigbauweise: „We use our own building system, prefabricate elements in our factory, develop our own building operating system and use strong end-to-end digitisation to modernise all aspects of the real estate life cycle“, so die Eigenbeschreibung auf der Website. Aktuell beschäftige das Unternehmen rund 300 Mitarbeiter*innen an sechs Standorten in Deutschland, Österreich und Liechtenstein.

Die Investoren

Der international tätige deutsche Wohnimmobilien-Konzern Vonovia SE (in Österreich gehört ihm die Buwog) führte die Finanzierungsrunde an. Schönherrs Venture Capital-Team, das Teil der IP & Technology-Praxis ist und von Thomas Kulnigg (Partner) geleitet wird, hat Gropyus seit der Gründung als Company Counsel beraten. Das Kernteam wurde von Kulnigg geleitet, inkludierte Niklas Kerschbaumer (Rechtsanwalt) und Andreas Lengger (Rechtsanwalt) und wurde von Christoph Haid (Partner) und Maximilian Czernin (Rechtsanwaltsanwärter) unterstützt.

Das Statement

„Gropyus ist ein innovatives und schnell skalierendes Technologieunternehmen, das – trotz eher unfreundlicher Marktbedingungen – eine der größten österreichischen Venture-Capital-Finanzierungsrunden in den vergangenen Monaten abschließen konnte. Wir sind stolz, an einer weiteren Meilenstein-Finanzierung in der österreichischen Start-up-Szene beteiligt zu sein und Gropyus im gesamten Finanzierungsprozess beraten zu haben“, so Schönherr-Partner und Co-Head der IP & Technology-Praxis Thomas Kulnigg in einer Aussendung: „Herzlichen Glückwunsch an Gropyus und Vonovia. Wir freuen uns darauf, bald Ergebnisse dieser innovativen Zusammenarbeit zu sehen.“

Weitere Meldungen:

  1. Taylor Wessing holt Sabine Meister für Öffentliches Recht
  2. Thomas Grützner leitet Litigation & Trial bei Latham
  3. Anna Gaich wird neue Partnerin bei Kanzlei ScherbaumSeebacher
  4. Finanzstrafen: Mit Klaus Hübner im Prozess-Simulator und am Kamin