20. Jan 2010   Personalia Recht

Claudine Vartian ist neue Chefin von DLA Piper Weiss-Tessbach

Claudine Vartian, DLA Piper

Wien. Die internationale Rechtsanwaltskanzlei DLA Piper Weiss-Tessbach ordnet ihre Führungsstruktur neu.

Claudine Vartian ist ab sofort neuer Country Managing Partner in Österreich. Gleichzeitig scheiden fünf Partner aus.

Die 41jährige Rechtsanwältin Dr. Vartian, die auch schon bisher zum Führungsteam von DLA Piper Weiss Tessbach zählte, spezialisiert sich seit 15 Jahren auf regulatorische Themen und Streitverfahren für nationale und internationale Industrieunternehmen und Finanzinstitutionen. Vartian hat auch in Brüssel gearbeitet und ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen und Bücher.

Andrew Darwin, der Managing Partner von DLA Piper International, erklärt zu der Personalentscheidung: „Claudine Vartian bringt aufgrund ihrer Expertise und ihrer bisherigen Tätigkeit für DLA Piper ideale Voraussetzungen für die Position als Country Managing Partner mit. Sie wird gemeinsam mit 60 bzw. 11 weiteren Spitzenjuristen in Wien und Bratislava das Geschäft in gewohnt professioneller Weise führen. Wir freuen uns auf die verstärkte Zusammenarbeit mit dieser international erfahrenen Expertin und ihrem Team in Wien und Bratislava.“

Vartian folgt in dieser Position Dr. Stefan Eder, der ebenso wie vier weitere Partner DLA Piper Weiss-Tessbach verlassen wird.

Der Marktführer

DLA Piper gilt als die weltweit größte Anwaltskanzlei, mit über 3.500 Anwälten an 67 Standorten in 29 Ländern in Europa, Asien, dem Nahen Osten und den USA.

DLA Piper bietet ein umfassendes Rechtsberatungsangebot an, mit der besonderen Spezialisierung auf Wirtschaftsfragen. In Österreich arbeiteten bisher über 200 Mitarbeiter bei DLA Piper Weiss-Tessbach, davon etwa 60 Juristen.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?