05. Feb 2010   Recht Tipps

Tiroler Bankhaus bringt Ratgeber für Säuberung von unversteuertem Vermögen

Wolfgang Schweißgut, Bankhaus Jungholz

Jungholz. Das Bankhaus Jungholz in Tirol widmet sich angesichts des Steuerstreits Deutschlands mit der Schweiz in einem aktuellen Buch dem Thema „Zurück in die Steuerehrlichkeit“. Darin werden Strategien aufgezeigt, um Auslandsvermögen zu legalisieren, inklusive Details von Amtshilfeabkommen bis Selbstanzeige.

Mit dem soeben erschienenen Buch „Der einfache Weg zurück in die Steuerehrlichkeit“ greift das Bankhaus Jungholz ein „für viele Anleger sehr sensibles Thema“ auf, wie es heißt, und stellt „kompetente Lösungen vor“.

Investoren aus Deutschland seien wohl mit die ersten gewesen, die die Freiheiten der Globalisierung nutzten und bereits vor Jahren ihr Vermögen legal im Ausland angelegt haben. Vielen war dabei jedoch nicht bewusst, dass sie trotz einer Kapitalanlage im Ausland mit ihrem Welteinkommen weiterhin in ihrem Wohnsitzstaat steuerpflichtig sind, damit also auch die im Ausland erzielten Erträge zuhause versteuern müssen, so Jungholz.

„Bankgeheimnis bald kein Schutz mehr“

Aufgrund der aktuellen politischen Diskussionen sei davon auszugehen, dass das ausländische Bankgeheimnis in Steuerangelegenheiten bald keinen Schutz mehr bietet. Daher sollten Auslandsanleger jetzt über ein Angebot des deutschen Staates – durch die nachträgliche Richtigstellung der Steuererklärung völlig straffrei Versäumtes nachzuholen – nachdenken.

Hier setzt das Bankhaus an: „Auf mehr als 100 Seiten erwarten interessierte Anleger, Steuerberater und Journalisten geballtes Praxis-Know-how und hoch kreative Lösungsansätze“, verdeutlicht Wolfgang Schweißgut, Geschäftsleiter beim Bankhaus Jungholz, die Vorteile des Buches.

Der Ratgeber erläutert unter anderem den aktuellen Stand zum Bankgeheimnis in Österreich, der Schweiz und Liechtenstein sowie zur Amtshilfe mit ausländischen Finanzbehörden und stellt die aktuelle Rechtslage im Steuerstrafrecht vor. Ein Leitfaden zur Durchführung der steuerlichen Richtigstellung (Selbstanzeige), Fallbeispiele mit Musterrechnungen sowie Tipps und Empfehlungen zur Auswahl des passenden Vermögensmanagers sind ebenfalls dabei. Universitätsdozent Friedrich Fraberger: „Nur durch die abgestimmte Vorgehensweise zwischen dem Anleger, der Bank sowie dem Rechts- und Steuerberater kann ein sowohl wirtschaftlich als auch juristisch optimaler Zustand erreicht werden.“

Gratis für Anleger

Das Bankhaus Jungholz bündelt die Vermögensmanagement-Aktivitäten der Raiffeisenbank Reutte mit weitgespannten Private-Banking-Geschäftsfeldern in Österreich, Deutschland und der Schweiz; auch der Direct Broker „Direkt-Anlage Österreich“ gehört dazu.

Anleger, Journalisten und Steuerberater erhalten den Ratgeber kostenfrei, wie es heißt; anderen wird eine Schutzgebühr von 69 Euro verrechnet. Das Buch kann per Internet bestellt werden. „Der Versand erfolgt diskret im neutralen Kuvert“, so das Bankhaus.

Link: Steuerehrlichkeits-Ratgeber Jungholz

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?