10. Jun 2011   Personalia Recht

Rechtsanwaltskammer NÖ: Michael Schwarz ist neuer Präsident, Nusterer und Beck Vize

Friedrich Nusterer, Michael Schwarz, Rudolf Beck © RAK NÖ / Manfred Burger

St. Pölten. Die RAK NÖ hat neue Spitzenvertreter: Michael Schwarz, bisher Vize unter Jörg Beirer, wurde zum neuen Präsidenten gewählt. Rudolf Beck und Friedrich Nusterer wurden zu Stellvertretern gekürt.

Ein besonderes Anliegen ist der neuen Kammer-Spitze eine Image-Korrektur der Rechtsanwälte in der Öffentlichkeit, wird betont. Bei der Arbeit innerhalb der Interessenvertretung sollen die Rechtsanwaltsanwärter stärker einbezogen werden: auch sie sind schließlich seit 2010 Mitglieder der Kammer, so der neue Präsident.

Nach der Vollversammlung der Rechtsanwaltskammer Niederösterreich am 9. Juni wurde nun die Wahl des neuen Präsidiums bekannt gegeben: Dr. Michael Schwarz (53), Rechtsanwalt aus St. Pölten, wurde zum neuen Präsidenten der RAK NÖ gewählt. Dr. Friedrich Nusterer (51) wird weiterhin die Stellvertretung für den Präsidenten übernehmen. Dr. Rudolf Beck (56) übernimmt erstmals die Funktion eines weiteren Stellvertreters des Präsidenten, heißt es in einer Aussendung der Kammer.

Schwarz löst als Präsident Dr. Jörg Beirer ab, der seit 1994 diese Funktion innehatte. Schon bisher war Schwarz Präsidenten-Stellvertreter; diese Funktion wurde nun mit Dr. Rudolf Beck, Anwalt aus Mödling, neu besetzt. Dr. Friedrich Nusterer, ebenfalls Anwalt aus St. Pölten, wird weiterhin in der Stellvertreterposition bleiben, heißt es.

Die Plenarversammlung hat weiters beschlossen, dem bisherigen Präsidenten Beirer, Rechtsanwalt aus Wr. Neustadt, in Anerkennung seiner außerordentlichen Verdienste den Titel Ehrenpräsident zu verleihen, so die Mitteilung.

Neue Vorhaben

Schwarz über die Pläne des neuen Teams an der Spitze: „Uns ist es ein Anliegen, innerhalb der Bevölkerung eine Imagekorrektur des Berufes Rechtsanwalt vorzunehmen. Hier herrschen viele Vorurteile und es ist kaum bekannt, welche Serviceleistungen die Rechtsanwälte und auch die Kammer für das Gemeinwesen anbieten.“

Dazu werde man eine Imageanalyse vornehmen und die daraus resultierenden Arbeitspakete ableiten, so Schwarz weiter: „Diese werden wir demnächst der Öffentlichkeit vorstellen.“ Wie bereits gestern berichtet, wurde die PR-Agentur Skills beauftragt, die RAK NÖ zu beraten.

Weiterer Schwerpunkt wird auf der Interessensvertretung der rund 400 Mitglieder der niederösterreichischen Rechtsanwaltskammer liegen, heißt es. Dazu Schwarz: „Neben den bestehenden Verwaltungsaufgaben möchten wir die Kammer auch verstärkt als Interessensvertreter der niederösterreichischen Anwälte in der Öffentlichkeit positionieren und die Qualität der rechtsanwaltlichen Dienstleistungen darstellen. Ein besonderes Anliegen ist auch die Einbindung der rund 110 Rechtsanwaltsanwärter in das Kammergeschehen, die seit 2010 ebenfalls Mitglieder der Rechtsanwaltskammer sind.“

Über die Kammer

Die Rechtsanwaltskammer Niederösterreich ist eine Organisation der Selbstverwaltung der Rechtsanwaltschaft und erfüllt als Körperschaft öffentlichen Rechts auch öffentlichrechtliche Aufgaben und Funktionen, wie es in der Selbstdarstellung heißt. Der Präsident, die Vizepräsidenten, die Mitglieder des Ausschusses und die Mitglieder des Disziplinarrates werden in geheimer Wahl von der Vollversammlung direkt gewählt. Die Funktionen werden ehrenamtlich ausgeübt.

Die Administration der Rechtsanwaltskammer Niederösterreich wird über die Kammerkanzlei in St. Pölten geführt.

Link: RAK NÖ

 

    Weitere Meldungen:

  1. Rechtsanwaltskammer Wien: Brandstetter folgt auf Birnbaum
  2. Karin Wiesinger leitet Kommunikation bei Dorda
  3. „Advokaten 1938“ beleuchtet Schicksale der NS-Zeit
  4. Neues Tool zum automatischen Gendern von der APA