07. Mai 2012   Recht

Erstmals Glücksspiel-Lizenzen an private Sportwettenanbieter in Deutschland, Freshfields berät

Köln. Das schleswig-holsteinische Innenministerium hat die ersten drei Glückspiel-Lizenzen an private Sportwettenanbieter vergeben. Diese sind Betfair (Polco Limited), Jaxx SE (Personal Exchange International) und Oddset (Nordwestlotto).

Dies ist der erste Schritt hin zu einer Liberalisierung des Glücksspielmarktes in Deutschland. Die Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat bei der Lizenzvergabe die Betfair-Gruppe beraten.

Die erteilten Genehmigungen seien an strenge Auflagen geknüpft gewesen, heißt es in einer Aussendung. So mussten die Unternehmen ihre Zuverlässigkeit, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit sowie die Transparenz und Sicherheit des Glücksspiels nachweisen. Dazu gehören u.a. Konzepte zur sicheren Abwicklung von Zahlungen, zur Bekämpfung von Geldwäsche, für den Minderjährigen-Schutz, zur Abwehr von Manipulationen und Betrug usw.

Lizenz bis 2018 

Die Anbieter dürfen ab sofort bis zum 30. April 2018 Sportwetten in Schleswig-Holstein veranstalten.

Es heißt, dass beim schleswig-holsteinischen Innenministerium noch Anträge für Sportwetten von 23 weiteren Glückspielanbietern vorliegen. Für Online-Casinospiele sollen es zudem 14 Antragsteller sein.

Das Freshfields-Team umfasste Juliane Hilf, Barbara Ploeckl und Klaus Umbach (alle Öffentliches Wirtschaftsrecht, Köln).

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  2. AmerisourceBergen kauft PharmaLex: Die Berater
  3. PharmaLex bringt 1,28 Mrd. Euro per Auktionsprozess mit Noerr
  4. Luftfahrt: Borromin erwirbt AES-Gruppe mit Hogan Lovells