Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Wolf Theiss berät bei der Finanzierung eines Biomassekraftwerks in Rumänien

Andreea Poenaru, Claudia Chiper ©Wolf Theiss

Wien/Bukarest. Wolf Theiss beriet die Finanzhäuser UniCredit, Cassa di Risparmio del Friuli Venezia Giulia und UniCredit Tiriac Bank bei der Projektfinanzierung des ersten Biomassekraftwerks durch die General Energetic S.A. in Piatra Neamt in Rumänien.

Betreut wurde die Transaktion von einem Team unter der Leitung von Andreea Poenaru, Leiterin des Banking & Finance Teams bei Wolf Theiss Bukarest.

„Dieses Projekt ist nicht nur das erste seiner Art, es unterscheidet sich zu dem von anderen Projektfinanzierungstransaktionen insbesondere durch die Bündelung von Finanzmitteln aus verschiedenen Quellen“, erklärt Andreea Poenaru in einer Aussendung.

Claudia Chiper, die die Transaktion ebenfalls begleitete: „Unsere Abteilung für Bank- und Finanzwesen unterstützte die Geldgeber bei der Strukturierung dieser Transaktion mit innovativen Lösungsansätzen hinsichtlich des mitunter anspruchsvollen rechtlichen Rahmens.“

Rumänien als Knotenpunkt

Rumänien verfüge über großes Potential sich in Südosteuropa als ein „Knotenpunkt“ der regionalen Energiegewinnung zu etablieren. Dank der Verbindung herkömmlicher Energiequellen mit atomarer Energie und zunehmend erneuerbaren Quellen könnte das Land ausreichend Energie produzieren, um sowohl den steigenden Energiebedarf in Rumänien selbst zu decken, als auch den zunehmenden Bedarf in den Nachbarländern wie etwa Bulgarien oder der Türkei, so Wolf Theiss.

Weiterhin anspruchsvoll bleibe allerdings der gesetzliche Rahmen für den Energiesektor in Rumänien sowie die allgemeine Liberalisierung der Energiemärkte, um mehr private Investitionen zuzulassen (z. B. im Bereich der Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung).

Auch die Investitionen zum Ausbau der technischen Kapazitäten des Netzes seien noch nicht abgeschlossen. Ihnen komme jedoch eine elementare Bedeutung zu, damit Rumänien sein regionales Potential voll und ganz ausschöpfen kann, heißt es.

Link: Wolf Theiss

Weitere Meldungen:

  1. HES International holt sich 1 Mrd. Euro mit Schönherr Polen
  2. Neuer APG-Vorstand Karger leitet 9 Mrd. Euro-Investitionspaket
  3. Markus Haas wird Managing Director von Daikin Österreich
  4. Blackout: Österreicher zittern weniger, aber kaufen mehr ein