25. Jan 2013   Recht

Schönherr berät Alfa Finance beim Verkauf ihrer Anteile am bulgarischen Industriemineralien-Produzenten Kaolin

Stefana Tsekova, Katerina Kaloyanova ©Schönherr
Stefana Tsekova, Katerina Kaloyanova ©Schönherr

Sofia/Wien. Schönherr hat die Alfa Finance Holding AD beim Verkauf ihres 67,32 Prozent Anteils an der Kaolin AD beraten. Kaolin wurde 1924 in Varna, Bulgarien, gegründet und zählt in Südosteuropa zu den führenden Konzernen für Industriemineralien.

Die Verträge wurden Ende 2012 unterzeichnet, das Closing der Transaktion bedarf noch der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden. Käufer ist die deutsche Quarzwerke GmbH.

Kaolin hat Tochtergesellschaften und Repräsentanzen in Serbien, der Ukraine, der Türkei, Italien, Rumänien und Albanien.

Käufer Quarzwerke GmbH wurde 1884 gegründet und ist einer der führenden europäischen Produzenten von mineralischen Rohstoffen. Der Unternehmensschwerpunkt liegt in der Gewinnung, Aufbereitung und Veredelung von Industriemineralien – insbesondere Quarz, Kaolin, Feldspat, Wollastonit und Glimmer, heißt es in einer Aussendung.

Das Beratungsteam

Involviert bei der Transaktion waren die Schönherr-Büros in Sofia, Belgrad und Kiew. Das Beratungsteam bei Schönherr wurde von Partnerin Stefana Tsekova (Corporate/M&A) und Rechtsanwältin Katerina Kaloyanova (Corporate/ M&A) vom Büro in Sofia geleitet und bestand weiters aus Partnerin Mariya Sukhan (Corporate/M&A) und Rechtsanwalt Artem Sokurov (Corporate/ M&A) aus Kiew, sowie Rechtsanwalt Nikola Babic (Corporate/M&A), und den Rechtsanwältinnen Marija Zdravkovic (Corporate) und Ivana Panic (M&A) vom Belgrader Büro.

Quarzwerke GmbH wurde unter der Leitung von CMS Hasche Sigle von mehreren Anwaltskanzleien beraten, heißt es.

Link: Schön­herr

    Weitere Meldungen:

  1. Family Offices boomen in Europa, doch sie zittern auch
  2. Gleiss Lutz berät bei Verkauf von Gymlib an eGym
  3. Pfizer schickt Haleon an die Börse mit Clifford Chance
  4. Ideal Versicherungsgruppe kauft zu mit Hogan Lovells