28. Jan 2013   Recht

Dorda Brugger Jordis berät die österreichische Zweigniederlassung des Versicherers AIG

Andreas Zahradnik, Bernhard Rieder ©DBJ
Andreas Zahradnik, Bernhard Rieder ©DBJ

Wien/Paris/London. Andreas Zahradnik und Bernhard Rieder, Partner bei Dorda Brugger Jordis, haben die zum US-Versicherungskonzern AIG gehörenden Gesellschaften Chartis Europe S.A. in Paris und AIG Europe Limited in London zu Fragen des österreichischen Rechts im Zusammenhang mit der europaweiten Konzernumstrukturierung beraten.

Die bisherige Hauptniederlassung, die französische Chartis Europe S.A., wurde grenzüberschreitend auf die englische Chartis Europe Limited verschmolzen, die wiederum auf AIG Europe Limited umbenannt wurde. AIG galt bis zur Finanzkrise als größter Versicherungskonzern der Welt; zeitweise zwangsverstaatlicht, ist AIG mittlerweile in die Gewinnzone zurückgekehrt und großteils privatisiert.

Zahradnik und Rieder berieten insbesondere im Hinblick auf gesellschafts- und aufsichtsrechtliche Fragen der österreichischen Zweigniederlassung der Chartis Europe S.A. im Zusammenhang mit der Verschmelzung, sowie der Errichtung einer neuen Zweigniederlassung von AIG Europe Limited in Österreich, heißt es in einer Aussendung.

Link: Dorda Brug­ger Jordis

    Weitere Meldungen:

  1. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  2. U.S. Supreme Court zeigt Richtung bei Arbitration mit Latham
  3. Accenture-Chef Zettel ist neuer AmCham-Präsident
  4. Gentherm kauft Automotive-Sparte von Alfmeier mit Gleiss Lutz