02. Apr 2013   Recht

Binder Grösswang berät Cisco beim Erwerb des Wiener Softwareunternehmens SolveDirect

Florian Khol ©Binder Grösswang

Wien/San Jose. Binder Grösswang hat den an der NASDAQ gelisteten US-amerikanischen Technologiekonzern Cisco beim Erwerb des Wiener Softwareunternehmens SolveDirect Service Management GmbH beraten. SolveDirect ist auf Cloud-basierte IT-Lösungen spezialisiert.

Das Signing der Kaufverträge fand am 25. März 2013 statt. 

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt von im Kaufvertrag vereinbarten aufschiebenden Bedingungen. „Besondere Herausforderungen dieser Transaktion stellten insbesondere der große Zeitunterschied mit Kalifornien, dem Sitz von Cisco und dem US Lead Counsel Fenwick & West, dar. Aufgrund der großen Zeitverschiebung war Nachtarbeit an der Tagesordnung“, erklärt Florian Khol, Partner bei Binder Grösswang, in einer Aussendung.

Das Beratungsteam 

Das von Partner Florian Khol (Corporate/M&A und Kapitalmarktrecht) geleitete Beratungsteam bei Binder Grösswang bestand den Angaben zufolge aus Ivo Rungg, Hellmut Buchroithner (beide IP-IT), Christian Wimpissinger (Tax), Markus Uitz (Corporate/M&A), Hemma Parsché (Corporate/M&A und Kapitalmarktrecht), Alexander Kramer, Petra Heindl, Philip Aumüllner, Markus Klepp und Michael Ebner (alle Commercial).

Lead Counsel in den USA war die Sozietät Fenwick & West, die unter anderem 2012 Facebook bei seinem Börsengang beraten hat. Das Beratungsteam bei Fenwick & West bestand aus Kris Withrow, Matt Stewart, Vishal Dave (alle Corporate/M&A), Madeline Zamoyski, Christopher Joslyn sowie Morgan Fong (alle IT/IP).

Link: Bin­der Grösswang

    Weitere Meldungen:

  1. LHI kauft das Quartier Lassalle mit EHL, Dorda und TPA
  2. Wolf Theiss berät Hartree Partners bei BioSNG-Projekt
  3. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  4. Lange Bremsspur bei IPOs: Um 41 Prozent weniger Börsegänge