31. Jul 2013   Business Personalia

Joe Kaeser folgt dem Österreicher Peter Löscher als Siemens-CEO

Joe Kaeser © Siemens AG, München/Berlin

München. Der Aufsichtsrat der Siemens AG hat in seiner heutigen Sitzung den Führungswechsel einstimmig beschlossen. Der bisherige Finanzchef Joe Kaeser wurde zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Die Ernennung eines neuen CFO solle zeitnah erfolgen. Kaeser werde sein Amt am 1. August antreten, heißt es bei Siemens.

„Unser Unternehmen ist bestimmt nicht in einer Krise und auch kein Sanierungsfall. Wir haben uns zuletzt aber zu viel mit uns selbst beschäftigt und etwas die Ertragsdynamik gegenüber dem Wettbewerb verloren. Mein erklärtes Ziel ist es, Siemens in ein ruhiges Fahrwasser zurückzuführen und ein Hochleistungsteam zu formen. Denn als Team sind wir nur schwer zu schlagen. Bereits im Herbst wird sich das „Team Siemens‘ zur Präzisierung des Unternehmensprogramms äußern und dabei auch die mittelfristigen Perspektiven und unsere Vision für das Unternehmen adressieren. Sie werden sehen: Siemens wird es auch nach 2014 geben“, so Joe Kaeser.

Noch-CEO Peter Löscher wird sein Mandat mit 31.7. 2013 niederlegen und in gegenseitigem Einvernehmen aus dem Vorstand der Siemens AG ausscheiden. Er wird dem Unternehmen noch bis zum 30. September für die Übergabe zur Verfügung stehen. Der Abgang Löschers soll ihm angeblich über neun Millionen Euro an Abfertigung einbringen. Zusätzlich soll Löscher auch 2,2 Millionen für sein Pensionskonto mit anteiligem Bonus für das laufende Geschäftsjahr erhalten.

    Weitere Meldungen:

  1. Watson Farley & Williams berät Enercity bei Windpark
  2. Alternative Aufsichtsräte dringend gesucht, so EY
  3. Das Handelsregister ist in Deutschland jetzt gratis
  4. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins