16. Okt 2013   Personalia Recht

Neue Serie Karriere-Chancen bei Wirtschaftskanzleien: Wen sucht TaylorWessing e|n|w|c

Wolfgang Kapek ©TaylorWessing e|n|w|c
Wolfgang Kapek ©TaylorWessing e|n|w|c

Kar­riere. Unsere Serie „Kar­riere als Anwalt“ beleuch­tet Arbeits­markt­si­tua­tion, Aus­wahl­kri­te­rien und Karriere-Chancen für Rechts­an­wäl­tin­nen und Rechts­an­wälte bzw. Jus-Studentinnen und -Stu­den­ten in Öster­reichs Anwaltssozietäten.

In der aktu­el­len Aus­gabe erklärt Wolfgang Kapek, zuständiger Recruiting-Partner bei TaylorWessing e|n|w|c in Wien, wel­che juristischen Spezialisierungen aktu­ell besonders gefragt sind und wie seine Kanzlei auf die raschen Veränderungen in der Wirtschaft reagiert.

Recht.Extrajournal.Net: Welche juristischen Spezialisierungen sind am Arbeitsmarkt aktuell besonders gefragt?

Wolfgang Kapek: Eine umfassende Ausbildung, in der oftmals bereits durch entsprechende Wahlfachkörbe auf besondere Spezialisierungen Bedacht genommen wird, gehört zum Grundrüstzeug. Dazu kommen zumeist Zusatzausbildungen, wie LL.M., MBA, oder Ähnliches. Englisch ist unerlässlich, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

Im Fokus der Klienten, wie auch von TaylorWessing e|n|w|c stehen nicht nur juristische Fachgebiete, sondern insbesondere die Beschäftigung mit besonders zukunftsträchtigen Branchen, wie z.B. Life Sciences, Technology, Media & Telecommunication, Energy sowie alle damit im Zusammenhang stehenden Gebiete, wie etwa Finance.

Fachlich sind daher entsprechende Spezialisierungen gefragt, wie etwa in den Gebieten Corporate/M&A, Finance, IT/IP, Real Estate sowie entsprechende Fachmaterien im öffentlichen Recht. Ein „Blick über den Tellerrand“ ist dabei immer gefragt. Spezialisierung ist unerlässlich, aber unbedingt in Kombination mit einem umfassenden Verständnis.

Aber auch „klassische“ Bereiche, wie etwa Litigation und Arbitration etablieren sich als starke Gebiete. Haftungen – insbesondere im Managementbereich – sind stark im Fokus. Dazu kommen Datenschutz und auch arbeitsrechtliche Aspekte.

Welche juristischen Spezialisierungen werden voraussichtlich in den nächsten 10 Jahren besonders gefragt sein?

Kapek: Es ist davon auszugehen, dass die aktuell besonders gefragten Spezialisierungen auch in den nächsten Jahren noch entsprechend Bestand haben werden. Klar ist aber, dass nicht nur Anwaltssozietäten, sondern auch jeder einzelne Jurist bzw. Rechtsanwalt in Zukunft noch wesentlich rascher Veränderungen am Markt wird aufnehmen müssen.

Neue Rechtsgebiete müssen schnell erfasst und umgesetzt werden. Der Trend, gesetzeskonformes unternehmerisches Verhalten unter dem Schlagwort Compliance auch zu vermarkten, bringt entsprechenden Beratungsbedarf mit sich.

Neben entsprechenden juristischen Spezialisierungen sind auch Projekt- und Teamsteuerungsfähigkeiten erforderlich. Man wird in Zukunft vermehrt unter fachlicher Spezialisierung nicht nur ein bestimmtes Rechtsgebiet, sondern bestimmte „Industry Groups“ zu verstehen haben.

Bei TaylorWessing e|n|w|c tragen wir dem bereits unter anderem dadurch Rechnung, dass neben einer Fokussierung auf Practice Areas, also juristischen Fachgebieten, auch eine fächerübergreifende Zusammenarbeit mit Bezug auf bestimmte Industrien, in den Vordergrund gestellt wird. Dies wird etwa auch durch spezielle Trainings für Associates in sogenannten „Academies“ unterstützt.

Welche Spezialisierungen suchen Sie gerade besonders?

Kapek: TaylorWessing e|n|w|c sucht in allen Rechtsgebieten nach Talenten, die schon heute international denken, vernetzt handeln und flexibel sind sich auf Änderungen rasch einzustellen.

Mag. Wolfgang Kapek ist Partner und zuständiger Recruiting-Partner bei TaylorWessing e|n|w|c in Wien.

Link: TaylorWessing e|n|w|c

    Weitere Meldungen:

  1. AMS bietet jetzt maschinenlesbare Arbeitsmarktdaten
  2. Wie der neue Bildungsbonus für Arbeitslose funktioniert
  3. Leitfaden: Geflüchtete im Betrieb integrieren
  4. EY: Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit im Jahr 2020