16. Jan 2014   Business Personalia

UPC Austria: Hubert Fürnholzer kehrt in seinen Posten als Landesdirektor für die Steiermark zurück

Hubert Fürnholzer ©UPC
Hubert Fürnholzer ©UPC

Graz. Hubert Fürnholzer kehrt zu UPC Austria und in seine Funktion als Landesdirektor für die Steiermark zurück. Fürnholzer war bereits seit 1983 in verschiedenen Bereichen bei UPC tätig und lange Zeit Landesdirektor für die Steiermark und Kärnten.

Nach Managementfunktionen am steirischen TV-Markt kehrt Fürnholzer nun als Landesdirektor für die Steiermark zu UPC zurück.

„Ich freue mich, dass wir mit Hubert Fürnholzer einen so fähigen Manager und Telekommunikationsprofi wieder für uns gewinnen konnten“, erklärt Thomas Hintze, Vorsitzender der Geschäftsführung von UPC Austria in einer Aussendung.

Der Werdegang

Fürnholzer war von 1983 bis 2011 in verschiedensten Bereichen von UPC in Graz tätig und zeichnete dabei für den Aufbau des Grazer Kabelnetzes maßgeblich mitverantwortlich. Er war in dieser Zeit 17 Jahre Gesamtprokurist und Landesdirektor der UPC Austria Services GmbH (vormals UPC Telekabel Graz).

Seit Mitte 2007 war Fürnholzer zusätzlich für den ehemaligen inode-Standort in der Steiermark zuständig. Mit 1. Jänner 2009 übernahm Fürnholzer als Landesdirektor Steiermark & Kärnten auch die Agenden der UPC Geschäftsstelle in Klagenfurt.

Link: UPC Austria

    Weitere Meldungen:

  1. Pensionierungswelle rollt durch die Führungsetagen
  2. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Colt erwirbt EMEA-Geschäft von Lumen mit Baker McKenzie