26. Jun 2014   Recht

Berufstitel Professor an SSFP-Partner Michael Breitenfeld verliehen

Michael Breitenfeld ©SSFP
Michael Breitenfeld ©SSFP

Wien. Michael Breitenfeld, Partner bei Siemer Siegl Füreder & Partner (SSFP), trägt ab sofort den Berufstitel Professor. Die Auszeichnung wurde von Bundespräsident Heinz Fischer verliehen, der die Entschließung im April unterzeichnete.

Die Übergabe des Titels erfolgte am 17. Juni durch Minister Reinhold Mitterlehner im Audienzsaal des Wissenschaftsministeriums in Wien.

„Ich sehe diese Auszeichnung als Würdigung meiner Verdienste um das österreichische Vergaberecht und als Auftrag, auch in Zukunft die Fortentwicklung dieser Rechtsmaterie voranzutreiben“, erklärt Michael Breitenfeld in einer Aussendung.

Der Werdegang

Breitenfeld entwarf u.a. für den Masterlehrgang der Fachhochschule Campus Wien die Veranstaltungsreihe „Moot Court“, die sich mit der Schiedsgerichtbarkeit auseinandersetzt. Die Studenten übernehmen mit verteilten Rollen die Positionen der Streitparteien und durchlaufen so eine fiktive rechtliche Auseinandersetzung.

Im Rahmen des Komitees Corporate Security des Österreichischen Normungsinstitutes engagierte sich Breitenfeld für die Erstellung der Ö-Normen „Business Contiuity& Corporate Security Management“ und „Corporate Security Management – Anforderungen an Konzepte zum Schutz von Objekten vor intentionalen Gefahren“.

Breitenfeld war 2001 Regierungsberater bei der Neukodifizierung des Bundesvergabegesetzes. Er ist Generalsekretär der Österreichischen Juristenkommission und war Vorsitzender der Wiener Anwaltsvereinigung Soupirium.

Link: SSFP

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Sub auspiciis“ für zwei Absolventen der Uni Wien
  2. FH Technikum Wien vergibt WeCanTech-Award
  3. Raimund Bollenberger-Preis für Georg Jeremias
  4. TU Graz ehrt Gerald Fuxjäger, Josef Herk, Georg Knill