Mobilkom Liechtenstein und Telecom Liechtenstein verschmelzen, Mathias Maierhofer wird neuer CEO

02. Jul 2014   Business Personalia
Mathias Maierhofer ©Telekom Austria
Mathias Maierhofer ©Telekom Austria

Vaduz/Wien. Die Telekom Austria Group hat mit Telecom Liechtenstein einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Vereinbart ist – dass vorbehaltlich aller behördlichen Genehmigungen – die mobilkom liechtenstein mit der Telecom Liechtenstein verschmolzen wird.

Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen „Telecom Liechtenstein“ und wird Festnetz, Mobilfunk, Internet und TV aus einer Hand anbieten. Neuer CEO des Unternehmens wird Mathias Maierhofer.

„Mit der Verschmelzung der beiden Unternehmen setzen wir einen weiteren Schritt in der Umsetzung unserer Konvergenzstrategie. Die Telecom Liechtenstein ist für uns der ideale Partner und gemeinsam können wir nun für Privatkunden in Liechtenstein alle Produkte aus einer Hand anbieten und gleichzeitig auch die erfolgreichen Liechtensteiner Unternehmen global begleiten“, erklärt Hannes Ametsreiter, Generaldirektor der Telekom Austria Group und A1.

Bei dieser Verschmelzung sollen keine Geldmittel fließen, heißt es in einer Aussendung. Die Telekom Austria Group werde künftig 24,9 % an der Telecom Liechtenstein halten, das Fürstentum Liechtenstein 75,1 %. Gleichzeitig verfügt die Telekom Austria Group über entsprechende Mitbestimmungsrechte und wird auch den Vizepräsidenten des Verwaltungsrates stellen, heißt es weiter.

„Logischer Schritt“

Markus Willi, Verwaltungsratspräsident Telecom Liechtenstein, über die Partnerschaft: „Die Partnerschaft mit mobilkom Liechtenstein ist der logische Schritt zur Weiterentwicklung der Telecom Liechtenstein, da wir es gemeinsam wesentlich besser schaffen, die Bedürfnisse der Privat- und Geschäftskunden in Liechtenstein zu bedienen.“

Das gemeinsame Unternehmen wird nach aktuellem Stand rund 90 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von cirka 50 Mio. CHF (ca. 41 Mio. Euro) erzielen. Die verschmolzenen Unternehmen haben gemeinsam cirka 49.000 Kunden.

Link: Telekom Austria

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Digitale Geschäftsmodelle brauchen andere Steuerung
  2. Neuer CEO für Spitz, neuer Novomatic-Vorstand und mehr
  3. Neues Buch: Persönliche Haftung für Chefs
  4. Neues zu Austrian Logistics, Jobswype, Deloitte-Managerranking