30. Okt 2014   Recht

DLA Piper berät den Bauriesen Porr bei 250 Millionen Euro-Emissionsprogramm und Anleihen-Umtausch

Christian Temmel ©DLA Piper
Christian Temmel ©DLA Piper

Wien. Die internationale Anwaltskanzlei DLA Piper Weiss-Tessbach hat die Porr AG bei der Etablierung eines 250 Millionen Euro-Emissionsprogramms und einem Anleihenumtausch beraten.

Kapitalmarkt-Spezialist Christian Temmel fungierte als Transaktionsanwalt für die Porr und die Erste Group Bank AG als Sole Arranger und Dealer Manager.

„Das Einzigartige bei dieser Transaktion war, dass es sich dabei um einen mehrgliedrigen Umtausch handelte: Sowohl die im Jahr 2009 als auch die im Jahr 2010 von der Porr begebenen Anleihen konnten in gleich zwei neue Instrumente, nämlich eine neue Senior-Anleihe mit fünfjähriger Laufzeit und in eine neue tief nachrangige Hybrid-Anleihe mit unbegrenzter Laufzeit umgetauscht werden“, so Temmel, Partner und Leiter der Kapitalmarktpraxis bei DLA Piper Weiss-Tessbach. Eine andere Transaktion mit vergleichbarem Komplexitätsgrad am österreichischen Kapitalmarkt sei der Kanzlei nicht bekannt.

Das Angebot erfolgte aufgrund eines von der österreichischen FMA Anfang Oktober 2014 gebilligten Basisprospekts. Das Angebot wurde vom Anlegerpublikum sehr positiv angenommen, sodass rund 70 Millionen Euro in neue ausgegebene Anleihen umgetauscht wurden, heißt es in einer Aussendung.

Link: DLA Piper

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wienerberger kauft kroatische Vargon mit Schönherr
  2. Kasse stellt Bauarbeitern künftig eigene ID-Karte aus
  3. Klemens Haselsteiner, Jörg Rösler avancieren bei Strabag
  4. Tagung zum Thema Tunnelsicherheit von der TU Graz