17. Feb 2015   Business Recht

Frankreichs Pflegeriese ORPEA übernimmt SeneCura: Dorda Brugger Jordis, Bredin Prat und Klemm beraten

Brodey, Pfeiffer ©DBJ
Brodey, Pfeiffer ©DBJ

Wien. M&A-Partner Martin Brodey und Anwalt Klaus Pfeiffer von Dorda Brugger Jordis Rechtsanwälte haben als Austrian Counsel die französische Langzeitpflege-Gruppe ORPEA beim Kauf der österreichischen Pflegeheimkette SeneCura beraten. Als internationale Berater von ORPEA agierte unter Leitung von Brigitte Leclerc ein Expertenteam von Bredin Prat (Paris).

Dem Team von Dorda Brugger Jordis gehörten laut Aussendung unter anderem auch die Rechtsanwaltsanwärter Jakob Karte und Lukas Schmidt (beide M&A) sowie Elisabeth König (Kartellrecht) an. SeneCura wurde bei dieser Transaktion von Klemm Rechtsanwälte beraten.

Die Unternehmen und Teams

Die ORPEA-Gruppe gehört zu Europas Marktführern im Bereich der umfassenden Betreuung pflegebedürftiger Personen. Die Pflegegruppe wurde 1989 gegründet, ist seit 2002 an der Euronext Paris notiert und unterhält über 520 Pflegeeinrichtungen und mehr als 52.000 Betten in Frankreich, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien und der Schweiz.

ORPEA wird die mehr als 55 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen der SeneCura Kliniken und Heimebetriebsgesellschaft m.b.H. in Österreich und der Tschechischen Republik erwerben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Auch unter der neuen Eigentümerin bleibe SeneCura mit sämtlichen Markenwerten und Betreuungsstandards bestehen und wird die bisherige Expansionsstrategie weiter vorantreiben, heißt es.

Der Abschluss der Transaktion steht noch unter Vorbehalt einer kartellrechtlichen Genehmigung, die in einigen Wochen erwartet wird.

Link: Dorda Brugger Jordis

 

    Weitere Meldungen:

  1. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an
  2. PHH berät Drees & Sommer beim Merger mit PM1
  3. CA Immo verkauft Rumänien-Plattform mit Schönherr
  4. Colt erwirbt EMEA-Geschäft von Lumen mit Baker McKenzie