17. Aug 2015   Recht

CMS berät Aurelius bei Erwerb der Handarbeitssparte von Coats

Stuttgart/Wien. Der Münchener Aurelius Konzern hat die europäische Handarbeitssparte von der britischen Coats plc, dem weltweit führenden Hersteller von Näh- und Handarbeitsgarnen sowie Handarbeitszubehör, erworben. Ein internationales CMS Team beriet den Konzern dabei rechtlich. 

Im Jahr 2013 erzielte diese Sparte mit rund 900 Mitarbeitern einen Umsatz von 150,8 Millionen US-Dollar, heißt es weiter. Die Übernahme umfasst Gesellschaften und Vermögenswerte in 18 Jurisdiktionen, darunter die in Deutschland ansässige Zentrale inklusive Lager sowie die Produktionsstätte in Ungarn. Die Übernahme steht noch unter den üblichen Vorbehalten.

Das Team

Das internationale CMS-Team unter der Federführung von Maximilian Grub hat das Inhouse-Team von Aurelius bei der Transaktion beraten. Die Transaktion umfasste eine Vielzahl an CEE-Jurisdiktionen, sodass das folgende CMS Team in Österreich und CEE involviert war: Johannes Trenkwalder, Lisa Oberlechner und Caroline Schmidt (alle CMS in Wien), Peter Šimo (CMS in Bratislava), Horea Popescu, Raluca Ionescu (beide CMS in Bukarest), Martin Wodraschke, Gábor Czike, Zoltán Poronyi, József Várady (alle CMS in Budapest), Döne Yalcin, Alaz Undar, Özgün Poyraz (alle CMS in Istanbul), Helen Rodwell, Lucie Halloová (beide CMS in Prag), Valentin Savov, Marin Drinov, Boyan Nakov (alle CMS in Sofia).

Link: CMS

 

    Weitere Meldungen:

  1. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller
  2. Infineon kauft KI-Startup mit Gleiss Lutz
  3. Personaldienstleister: Topp verkauft Runtime mit Taylor Wessing
  4. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien