07. Apr 2016   Business Personalia

Panama Papers: Hypo Vorarlberg-Chef Grahammer geht

Bregenz. Hypo Vorarlberg CEO Michael Grahammer ist nach Veröffentlichung der Panama Papers zurückgetreten. Als Grund gibt er mediale Vorverurteilung der Bank und seiner Person an.

Die Entscheidung sei „durch diverse Ereignisse und Entwicklungen im vergangenen Jahr“ heran gereift, der Rücktritt gestern abend aber letztendlich überraschend erfolgt, heißt es in einer Mitteilung der Bank: „Schlussendlich war die mediale Vorverurteilung der Hypo Vorarlberg und meiner Person, die in den letzten Tagen erfolgt ist, ausschlaggebend für mich, diesen Schritt zu setzen“, so Grahammer.

Seine Entscheidung habe nicht damit zu tun, dass die Mitarbeiter der Bank nicht korrekt gearbeitet hätten – im Gegenteil: „Ich bin nach wie vor zu 100 Prozent davon überzeugt, dass die Bank zu keiner Zeit Gesetze oder Sanktionen verletzt hat“, so Grahammer.

Grahammer war seit 2004 im Vorstand der Hypo Vorarlberg, im Jahr 2012 hat er den Vorstandsvorsitz übernommen. Die übrigen Vorstandsmitglieder der Hypo Vorarlberg sind Johannes Hefel und Michel Haller.

Link: Hypo Vorarlberg

 

    Weitere Meldungen:

  1. Event zur digitalen Sicherheit mit Bankern, Notaren & Co
  2. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  3. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  4. EQS Group wächst im 3. Quartal um 17 Prozent