19. Mai 2016   Recht

fwp hilft Wiener Krankenanstalten bei PPP-Modell

Wien. Bei neuen Bestrahlungstherapiezentren der Wiener Krankenanstalten, die im Rahmen eines PPP-Modells errichtet werden, war fwp behilflich.

Konkret hat laut den Angaben die Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH unter rechtlicher Begleitung durch fwp Partner Michael Hecht und fwp Rechtsanwalt Rudolf Pekar für den Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) ein Public Private Partnership-Modell (PPP-Modell) , über die Planung, Errichtung und Verfügbarhaltung von Bestrahlungstherapiezentren, vergeben.

Die Zentren sollen an verschiedenen Standorten errichtet werden. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 85 Mio. Euro bei einer Nutzungsdauer von 25 Jahren.

Link: fwp

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan berät InfraRed Capital bei erstem PPP-Projekt
  2. Dorda berät DIF Capital Partners bei Deal mit Equitix
  3. CMS berät bei Breitband-Offensive in NÖ
  4. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen