18. Okt 2016   Recht

Dorda berät ARE beim Erwerb von Denk Drei

Wien. Wirtschaftskanzlei Dorda Brugger Jordis hat die ARE beim Erwerb der Wiener Bürogebäude-Anlage Denk Drei beraten. Die Bundesimmo-Gesellschaft BIG bezieht einen Teil der Flächen.

Stefan Artner, Managing Partner und Leiter des Real Estate Desk, und Immobilienanwalt Klaus Pfeiffer von Dorda haben mit ihrem Team ARE, eine Tochter der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), bei dem Erwerb des noch in Bau befindlichen Büroobjekts Denk Drei im Viertel Zwei beim Prater in Wien beraten.

Auf einem Drittel der in Denk Drei entstehenden Gewerbeflächen werde die BIG einziehen, der Rest soll an Dritte vermietet werden. ARE erwirbt Denk Drei von IC Projektentwicklung, die von CHSH betreut wurde. Der Kaufvertrag wurde bereits unterschrieben, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Standort

„Unser Team hat bereits mehrere Transaktionen im Viertel Zwei betreut, dieser neue Wiener Stadtteil bleibt für heimische und internationale Investoren weiterhin attraktiv“, sagt Artner. „Wir freuen uns, dass wir nun auch bei der neuerlichen Erweiterung dieses Viertels involviert waren. Viertel Zwei ist eines der erfolgreichsten Stadtentwicklungsprojekte Wiens und zeigt, dass Arbeits- und Lebensqualität einander ideal ergänzen können. Das wird unsere Mandantin schon sehr bald genießen können.“

Denk Drei soll im ersten Halbjahr 2017 fertig gestellt sein und dann insgesamt 21.000 m² an Büroflächen und 2.000 m² an Handelsflächen bieten. Die Bürogebäude Denk Drei der französischen Architekten Chaix&Morel bestehen aus drei Baukörpern. Das 6-stöckige Hauptgebäude steht in der Mitte, die anderen zwei sind über einige Geschoße (1.‐3.OG) miteinander verbunden und weisen Terrassen und Balkone auf.

Link: Dorda Brugger Jordis

 

    Weitere Meldungen:

  1. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  2. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H
  3. „Genormte grüne Gebäude sind Wettbewerbsvorteil“
  4. Vermieter-Guide: Von der Mietersuche bis zum Exit