09. Dez 2016   Recht

Online-Übernahme: Cinven verkauft Host Europe mit Freshfields

Hayes. Freshfields hat die britische Private-Equity-Beteiligungsgesellschaft Cinven beim Verkauf der Host Europe Group (HEG) an den US-amerikanischen Domain-Registrar GoDaddy beraten. Letzterer hatte Wilson Sonsini und Gleiss Lutz zur Seite.

Der Kaufpreis liegt laut den Angaben bei 1,69 Milliarden Euro einschließlich übernommener Finanzverbindlichkeiten. Cinven hatte HEG im August 2013 erworben.

Das Unternehmen

HEG, mit Hauptsitz in Hayes (England) und einem Umsatz von über 151 Millionen britischen Pfund hat sich als einer der größten Webhosting und Webservices Anbieter in Europa etabliert. Mit Marken wie 123-reg, Webfusion, BrandFortress, Host Europe, Domainbox, Domainmonster, Domainfactory, DonHost, Sign-Up.to oder RedCoruna ist HEG nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Deutschland, Österreich, Schweiz, den USA, Frankreich und Spanien vertreten. Als Hauptzielgruppe hat HEG die kleinen und mittelständischen Unternehmen ausgemacht.

Die Berater

  • Das internationale Freshfields-Team umfasste Wessel Heukamp, David Higgins, Valerie Jacob, Matt Hermann, Felix Ebbinghaus, Justus Anacker, Maximilian Huprich, Thilo Diehl, Craig Abbott (alle Gesellschaftsrecht), Frank Röhling, Martin McElwee, Maren Tamke, Stephan Purps, Bertrand Guerin (alle Kartellrecht), Christopher Davis, Toby Bingley, Yara Bevaart und Alexander Hoffmann (alle Finanzrecht), Thomas Müller-Bonanni, Nicholas Squire, Julia Förster, Thomas Granetzny und Jonathan Monz (alle Arbeitsrecht), Georg Roderburg und Filippo Puzzo (beide Steuerrecht), Klaus Beucher, Oliver Talhoff, Fabian Kreis (alle IP / IT) sowie Michael Stump und Sarah Kutsche (beide Immobilienrecht).
  • GoDaddy wurde von Wilson Sonsini (Mike Ringler) mit deutschrechlicher Unterstützung von Gleiss Lutz (Adrian Bingler) beraten.

Link: Freshfields

Link: Gleiss Lutz

 

    Weitere Meldungen:

  1. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  2. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H
  3. Wenn Mensch & Maschine arbeiten: Neuer Kongress
  4. Die Rechtshandbücher zum Hass im Netz