11. Jan 2017   Recht Tipps

ÖAMTC warnt vor neuen Regeln im Ausland

Wien. Das Jahr 2017 bringt für Reisende einige potenziell teure Neuerungen im Ausland, warnt der Autofahrerklub ÖAMTC: So wird in der Umweltzone Paris künftig auch bei Ausländern gestraft; es gibt Promillegrenzen für Radfahrer (Slowakei) und mehr.

Die ÖAMTC Touristik hat folgende Neuerungen zusammengestellt:

  • Auch Ausländer müssen ab 1. April 2017 in der seit Juli 2016 bestehenden Umweltzone Paris eine Umweltplakette am Fahrzeug vorweisen können, sonst droht eine Geldstrafe (68 Euro). Erhältlich werde die Plakette für ausländische Fahrer ab März 2017 sein. Bis dahin reiche für Ausländer der Zulassungsschein als Berechtigung zur Einfahrt.
  • Umweltzone Prag kommt vorerst nicht: Die für 2017 geplante Einführung einer Umweltzone für die tschechische Hauptstadt wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, so der ÖAMTC.
  • Promillegrenze für Radfahrer in der Slowakei: Seit 1. Jänner 2017 gilt in der Slowakei eine Alkoholgrenze von 0,5 Promille für Radfahrer, und zwar sowohl in Städten wie auf gekennzeichneten Radwegen.
  • Helmpflicht für E-Bike-Fahrer in den Niederlanden: Fahrer von E-Bikes, die Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h erreichen können, müssen in den Niederlanden nun spezielle Helme tragen.

Link: ÖAMTC

 

    Weitere Meldungen:

  1. H2 macht Wasserstoff-Tankstellen mit Wolf Theiss
  2. Autoverkäufe stark rückläufig, sogar Stromer lassen nach
  3. Zurich kooperiert mit MO‘ Drive: Netzwerk und App
  4. E-Autos jetzt „mit angezogener Handbremse“ unterwegs, so EY