Stefan Schindler soll den Neusiedler See vermarkten

Neu­siedl. Kul­tur­ma­na­ger Ste­fan Schind­ler wird neu­er Geschäfts­füh­rer der Neu­sied­ler See Tou­ris­mus GmbH. 

Ste­fan Schind­ler, Pro­ku­rist der Bur­gen­län­di­schen Hayd­nfest­spie­le, wird mit 1. Mai 2017 die Geschäfts­füh­rung der Neu­sied­ler See Tou­ris­mus GmbH (NTG) über­neh­men.

Der Wirtschafts-, Kultur- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ter fol­ge auf Michae­la Puser, die gesund­heits­be­dingt ihre Arbeits­zeit hal­bie­re.

Die neuen Ziele

Als Schind­lers Schwer­punk­te wer­den Qua­li­täts­si­che­rung und durch­dach­te Wert­schöp­fungs­netz­wer­ke ange­ge­ben. „Ganz­jah­res­tou­ris­mus muss unser Ziel sein“, so Schind­ler. „Der Tou­ris­mus am Neu­sied­ler See muss nach­hal­tig und im Ein­klang mit der Natur und den Men­schen unse­rer Regi­on pas­sie­ren.“ Auch die „Neu­sied­ler See Card“ soll als Instru­ment aus­ge­baut wer­den.

Der Neu­sied­ler See ist eines der gro­ßen öster­rei­chi­schen Tou­ris­mus­ge­bie­te, ein UNESCO-Welterbe-Gebiet und nicht unbe­dingt ein ein­fa­ches Betä­ti­gungs­feld für Tou­ris­ti­ker: Zuletzt gin­gen erst Anfang 2017 die Wogen hoch, als neue Hotel­bau­pro­jek­te mas­si­ven Wider­stand der Anrai­ner her­vor­rie­fen.

Link: NTG

 

Kommentieren: