03. Mai 2018   Finanz Recht

Schönherr berät C-Quadrat-Aktionäre beim Verkauf

London / Wien. Wirtschaftskanzlei Schönherr war den österreichischen Kernaktionären von C-Quadrat beim Verkauf an die chinesische HNA Gruppe behilflich.

Konkret haben die Privatstiftungen San Gabriel und T.R. eine Mehrheitsbeteiligung an Cubic Limited und somit an der C-Quadrat Investment AG an die HNA Group  aus Hong Kong verkauft, wobei Schönherr beraten hat.

Die Privatstiftungen waren Cubic-Kernaktionäre und indirekt kontrollierende Gesellschafter von C-Quadrat, heißt es weiter. HNA ist Teil der HNA Group, einer diversifizierten Industriegruppe aus China.

Das Asset Management-Unternehmen C-Quadrat ist an der Wiener Börse gelistet. Die Marktkapitalisierung übersteige derzeit 270 Mio. Euro.

Die Transaktion

Nach Freigabe der Transaktion durch die Regulierungsbehörden in Österreich, Großbritannien und Armenien wurde der Verkauf einer 74,9%-Beteiligung an Cubic an HNA am 23. April 2018 durchgeführt, heißt es weiter.

Dem Verkauf gingen eine Reihe von Transaktionen in 2016 und 2017 voraus. Davon eingeschlossen war ein Pflichtangebot, welches durch den Erwerb einer 25,1%-Beteiligung an C-Quadrat durch Cubic am 15. Jänner 2016 ausgelöst wurde, sowie der Verkauf von 65,5% der Beteiligungen an C-Quadrat an Cubic durch die Kernaktionäre San Gabriel Privatstiftung, T.R. Privatstiftung, Q Capital, Hallman Holding und Laakman Holding Limited.

Das Schönherr-Transaktionsteam stand unter der Federführung von Christian Herbst (Partner, Corporate/M&A) und bestand weiters aus Peter Feyl (Partner; Banking, Finance & Capital Markets), Maximilian Lang (Rechtsanwalt; Corporate/M&A) und Sascha Schulz (Counsel; Corporate/M&A).

Link: Schönherr

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Aktuelle Immo-Transaktionen und ihre Berater
  2. Aktuelle Deals bei Binder Grösswang und mehr
  3. European M&A Outlook: Bewölkt mit Chance auf Regen
  4. Russland-Deal von CA Immo und Warimpex: CHSH berät