Business Maniacs: Weniger, aber fokussiertere Besucher

09. Okt 2018   Business Tech Veranstaltung

Wien. Die Veranstalter von Business Maniacs 2018 zeigen sich mit dem relaunchten JungunternehmerInnentag zufrieden.

Vergangene Woche ging der JungunternehmerInnentag Business Maniacs 2018 neu gestaltet über die Bühne: Mit knapp 1.900 Besuchern gilt die Veranstaltung als Österreichs größter einschlägiger Event für Gründer, lag bei den Besucherzahlen aber hinter dem Vorjahr (rund 2.000 Besucher) zurück.

Dennoch sei man zufrieden, heißt es dazu: Im Vordergrund stand demnach nicht Besucher-Maximierung, sondern der erfolgreiche neue Auftritt. Ein möglicher Grund für den Rückgang sei zum einen die etwas überarbeitete Zielgruppen-Definition – hier habe man sich noch klarer auf die beiden Zielgruppen konzentriert.

Das sind erstens „Gründer und potentielle Gründer“ – also Menschen mit bereits konkreten Gründungsgedanken und zweitens JungunternehmerInnen, die bereits vor 1-5 Jahren gegründet haben.

„Erfolgreicher Relaunch“

Diese Fokussierung zeige sich auch bei den Bühnen – wie die „Business Rookies“ mit Themen zur Unternehmensgründung und den „Business Experts“ mit tiefergehenden Themen rund um die Unternehmensführung.

Zum anderen lag es sicherlich auch an dem Relaunch mit neuem Namen, welcher wenige Monate zuvor noch nicht in den Köpfen der angepeilten Zielgruppe existierte, heißt es: Die Mobilisierung für eine auch namentlich neue Veranstaltung ist natürlich schwieriger.

Man sei jedenfalls zufrieden und freue sich, die Business Maniacs 2019 in Angriff zu nehmen, blicken die Veranstalter Junge Wirtschaft (WK Wien) und Wirtschaftsagentur Wien voraus.

Link: Business Maniacs

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Legal Tech-Tools: DutySimple und JusWiki
  2. Manz: Vier Start-ups treten an im Future Village
  3. BAWAG steigt bei Fintech ein mit fwp und weitere Deals
  4. Jungunternehmeranteil auf Höchststand